Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps >

Teneriffa: Hotel Atalaya setzt Gäste wegen Schließung auf Straße

...

Teneriffa  

Hotel schließt, obwohl Gäste eingecheckt haben

Von Anne Jäger

18.08.2011, 13:34 Uhr
Teneriffa: Hotel Atalaya setzt Gäste wegen Schließung auf Straße. Das Hotel Atalaya in Puerto de la Cruz. (Foto: Mikael/HolidayCheck)

Das Hotel Atalaya in Puerto de la Cruz. (Foto: Mikael/HolidayCheck)

Das ganze Jahr freut man sich auf den Sommer-Urlaub auf Teneriffa und dann wird man mir nichts dir nichts aus dem Hotel geworfen. So ist es nun 110 Gästen des Hotels Atalaya in Puerto de la Cruz ergangen. Denn die Geschäftsleitung der Immobiliengruppe Grupo Tremón in Madrid beschloss, das Hotel ausgerechnet an einem Wochenende zu schließen und die Urlauber in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in andere Hotels der Stadt einquartieren zu lassen. Das berichtet das deutschsprachige Nachrichten- und Informationsportal der "Kanaren Express".

Vorwurf: Vorgetäuschter Konkurs

Bereits im April habe das Hotel Konkurs angemeldet, schreibt der "Kanaren Express" weiterhin. Doch sei die Unterkunft fast ausgebucht und für September hätten sogar schon Buchungen aufgrund der hohen Nachfrage abgesagt werden müssen. Die Gewerkschaft Comisiones Obreras (CCOO) sprach deshalb sogar von einem illegalen und vorgetäuschten Konkurs. Tremón nutze nur Gesetzeslücken aus, um die noch ausstehenden Löhne und Entschädigungen nicht zahlen zu müssen. Schließlich war die Blitz-Schließung nicht nur für die Urlauber ein Schock: 59 Mitarbeiter haben über Nacht ihre Arbeit verloren. Zusätzlich warten sie bereits auf fünf Monatslöhne.

Regierung will Schließung untersuchen

Die Generaldirektorin für Arbeit der Kanaren-Regierung, Gloria Gutiérrez, sowie das Handelsgericht wollen den Fall nun genauer unter die Lupe nehmen. Sie wollen versuchen, den Prozess zu beschleunigen, um den Ex-Mitarbeitern schnellstmöglich Zugang zur Arbeitslosenhilfe zu verschaffen. Seitens Tremón habe sich noch niemand zu dem Vorfall geäußert, schreibt der "Kanaren Express". Es wird gemutmaßt, dass das Hotel mit der Schließung eine anstehende Arbeitsinspektion verhindern wollte.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Anzeige
Magenta SmartHome: Hard- ware-Set für 1 € statt 140 €*
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018