Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Das richtige Verhalten bei einem Lawinenabgang

Tödliche Schneemassen  

Das richtige Verhalten bei einem Lawinenabgang

13.02.2012, 14:27 Uhr | ks (CF)

Die Gefahr einer Lawine kann im Skiurlaub nie ganz ausgeschlossen werden. Das eigene Verhalten bei den herabstürzenden Massen von Schnee kann dabei oftmals über Leben und Tod entscheiden.

Zeitfaktor als Zünglein an der Waage

Leider nehmen viele Skiurlauber die Lawinengefahr nicht ernst genug. Viele sind der Meinung, dass ein Handy reicht, um im Notfall die Bergrettung zu verständigen. Allerdings erweist sich hier der Zeitfaktor als das Zünglein an der Waage. Befindet man sich an einer schwer zugänglichen Stelle, braucht jede Rettungskraft einige Zeit, bis sie vor Ort erscheinen kann. Umso wichtiger ist das eigene Verhalten. Vom falschen oder richtigen Verhalten hängt mitunter das eigene Leben ab.

Handeln statt resignieren

An lawinengefährdeten Gegenden sollten Sie immer mit entsprechenden Rettungsmitteln ausgestattet sein. Im Ernstfall müssen Sie diese schnell aktivieren. Dazu ziehen Sie den Lawinen-Airbag am Auslösegriff und füllen die sogenannte Avalung-Weste über einen Schnorchel mit Ihrer Atemluft. Nur wenn Sie sich am Rand der Lawine befinden, ist es sinnvoll, einen Fluchtversuch zu wagen. Skier und Stöcke sind ebenfalls schnell zu lösen. Sie wirken wie ein Anker, sodass Sie tiefer in die Lawine gezogen werden. Befinden Sie sich in einer Lawine, sollten Sie sich besonnen verhalten und versuchen, durch Schwimmbewegungen oben zu bleiben. Kommt die Lawine zum Stillstand, gewinnen Sie wertvolle Zeit bis zum Eintreffen der Helfer, wenn Sie sich mit Händen und Armen im Schnee eine Atemhöhle schaffen. (Skilift: So kommen Sie sicher nach oben)

Konzentration auf den Verschwindepunkt

Auch als Augenzeuge ist das Verhalten bei einem Lawinenabgang von großer Bedeutung. Schauen Sie dem Mitgerissenen konzentriert nach, bis er im Schnee verschwindet. Wenn die Lawine zum Stillstand kommt, fahren Sie und Ihre Begleiter unverzüglich zu diesem sogenannten Verschwindepunkt. Wenn alle eventuell vorhandenen Lawinen-Verschütteten-Suchgeräte (LVS-Geräte) auf Empfang sind, beginnt einer zu suchen, einer ruft die Bergwacht und ein anderer bereitet Lawinenschaufel und -sonde für den Rettungseinsatz vor. (Blau, rot, schwarz: Was bedeuten die Farben auf den Skipisten?)

trax.de: Sicherheit - Von sicher Reisen bis unfallfrei durch den Skiurlaub

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal