Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ausflüge >

Footvolley: Trendsport mit brasilianischen Wurzeln

Fußball mal anders  

Footvolley: Trendsport mit brasilianischen Wurzeln

17.07.2012, 10:06 Uhr | md (CF)

Footvolley ist eine unterhaltsame Kombination aus den Sportarten Fußball und Beachvolleyball und stammt ursprünglich aus dem fernen Brasilien. Aber auch am deutschen Strand versetzt Footvolley Sie in ausgezeichnete Sommerlaune.

Grundlagen für Footvolley

Südamerikanische Strandpromenaden und der Geist einer weltberühmten Fußballnation: Auf dieser Grundlage ist Footvolley entstanden. In Brasilien ist der Strandsport schon vor mehreren Jahrzehnten zum Trend avanciert. Seit den 90er-Jahren ist er auch in Europa sehr beliebt, und in Deutschland werden seit dem Jahr 2004 sogar internationale Wettbewerbe im Footvolley ausgetragen. Grund genug, den Mix aus Fußball und Beachvolley einmal selber bei einem Strandbesuch auszuprobieren.

Die Spielregeln unterscheiden sich kaum von denen des Beachvolleyballs: Es treten zwei Mannschaften mit jeweils zwei Spielern gegeneinander an. Sie spielen auf einem Feld, das idealerweise 16 mal 8 Meter groß ist und in der Mitte durch ein 2,20 Meter hohes Netz getrennt wird. Offiziell schreiben die Footvolley-Regeln vor, dass auf einem feinen Quarzsand mit einer Körnung zwischen 0,1 und 0,7 Millimetern gespielt wird.

Wenn Sie den Trendsport aber nur zum Vergnügen in Ihrer Freizeit ausüben wollen, ist es ganz egal, auf welchem Strand Sie spielen.

So wird der Ball gespielt

Die Footvolley-Spieler versuchen, den Ball so über das Netz zu spielen, dass er auf der gegnerischen Seite auf dem Boden landet. Die Gegner müssen das logischerweise verhindern. Wie der Name des Spiels aber schon sagt, dürfen Sie den Ball nicht mit Händen oder Armen, sondern nur mit den Füßen oder Beinen, aber auch Kopf oder Brust berühren.

Die Angabe erfolgt ebenfalls mit dem Fuß höchstens einen Meter hinter der Grundlinie. Spätestens nach dem dritten Abspiel muss der Ball auf die Spielfeldhälfte des Gegners gespielt werden. Sie spielen Footvolley in zwei Sätzen, bis eine Mannschaft 18 Punkte eingeholt hat und mit mindestens zwei Punkten vorne liegt.

Neben dem Spaßfaktor lohnt sich Footvolley auch, weil Sie durch diesen Sport sowohl Ihre Koordination als auch Ihre Kondition verbessern können. Immerhin ist es auf sandigem Boden viel schwieriger, einen Ball zu spielen, als auf festem Untergrund.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal