Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Tauchen auf Bali: Die meisten Tauchbasen Indonesiens

Tauchen auf Bali: Die meisten Tauchbasen Indonesiens

28.06.2013, 15:48 Uhr | nb (CF)

Tauchen auf Bali bedeutet Tauchen auf der sogenannten "Insel der Götter" – malerische Strände, azurblaues Wasser und atemberaubende Unterwasserwelten garantieren hier einen unvergesslichen Tauchurlaub. Wussten Sie, das Bali die meisten Tauchbasen Indonesiens hat? Hier finden Sie eine kleine Auswahl an besonders sehenswerten Tauchplätzen im Inselparadies.

Tauchen auf Bali: Große Auswahl an Tauchbasen

Prozentual gesehen gibt es auf Bali die meisten Tauchbasen Indonesiens. Sie finden die teils wunderschönen Plätze über die gesamte Insel verteilt, sodass Sie in Ihrem Tauchurlaub eventuell längere Anfahrten in Kauf nehmen müssen. Tauchen auf Bali ist ganzjährig möglich – die beste Zeit ist jedoch im Sommer, von April bis Oktober, wo die Wassertemperatur im Schnitt bei 26 bis 29 Grad Celsius liegt. Tipp: In Sachen Taucheranzug sollte Ihnen für die warmen Sommermonate ein Drei- oder Fünfmillimeter-Nasstauchanzug genügen.

Tauchurlaub auf Nusa Penida und Nusa Lembongan

Die kleinen Inseln Nusa Penida und Nusa Lembongan sind wahre Taucherparadiese. Besonders schön ist hier die reiche Artenvielfalt der Unterwasserbewohner: Schildkröten, Manta Rochen, Mondfische und verschiedene bunte Rifffische machen Ihren Tauchurlaub hier zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auch Haie, wie der Weißspitzen-Riffhai oder der Graue Riffhai lassen sich hier gerne blicken.

In der Region ist das Wasser besonders klar und erlaubt eine einwandfreie Sicht auf die Fisch- und Korallenwelten. Wichtig zu wissen ist, dass es in dem Gebiet um die beiden Inseln durchaus starke Strömungen gibt, weshalb die Tauchplätze dort eher für Fortgeschrittene als für Tauchanfänger geeignet sind.

Steilwände und Korallenriffs auf Nusa Menjangan

Im äußersten Nordwesten Balis liegt die unter Naturschutz stehende Insel Nusa Menjangan. Auf dieser kleinen Insel gibt es mehr Korallenarten als in der gesamten Karibik. Die Tauchregion hier ist aufgrund der geschützten Lage sowie der kaum merklichen Strömungen sehr leicht zu betauchen und eignet sich auch für Anfänger gut. Auch hier finden Sie eine große Anzahl an tropischen Fischen und Unterwasserpflanzen.

Das Highlight Menjangans sind die atemberaubenden Steilwände – einige reichen in eine Tiefe von bis zu 60 Metern. Die Korallenriffe bekommt man in der Regel ab zehn Meter Tiefe zu sehen. Tipp: Da die spannenden Steilwände und Korallenriffs von sehr klarem Wasser umgeben sind, eignen sich die Tauchspots um Nusa Menjangan hervorragend für Unterwasserfotografien.

Tauchen auf Bali: Die schöne Ostküste

Die Tauchspots an der Ostküste Balis eignen sich für Taucher jeden Levels. Für Neulinge gibt es passende Plätze wie die Blue Lagoon oder Jepun – erfahrene Taucher sollten sich Orte wie Gili Tepekong anschauen. Einer der schönsten Orte an der Ostküste ist sicherlich Amuk Bay. Dieses Gebiet gliedert sich in drei kleine Inseln: Gili Mimpang, Gili Tepekong und Gili Biaha. Tauchen auf Bali kann hier zu einem wirklich schönen Erlebnis werden. Korallenriffs, Haie, Rochen, Muränen – hier finden Sie alles, was einen Tauchurlaub perfekt macht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal