Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Badeotitis: Gehörgangsentzündung erkennen und behandeln

Wasser im Ohr  

Badeotitis: Gehörgangsentzündung erkennen und behandeln

13.06.2014, 15:31 Uhr | tl (CF)

Eine Gehörgangsentzündung, die durch Wasser im Ohr entsteht, wird auch Schwimm- oder Badeotitis genannt. Auslöser hierfür sind Keime und Bakterien, die über kleine Verletzungen im Ohr in die Haut eindringen. Dem können Sie jedoch vorbeugen, indem Sie folgende Tipps beachten.

Wie entsteht eine Gehörgangsentzündung?

Unser Gehörgang wird normalerweise durch eine natürliche Fettschicht vor Krankheitserregern geschützt. Die kann jedoch durch längere Aufenthalte im Wasser – insbesondere chlorhaltigem Wasser – aufgelöst werden. Die Haut im äußeren Gehörgang, also zwischen Ohrmuschel und Trommelfell, weicht auf und wird anfälliger für Verletzungen. Ist der Schutzmantel einmal zerstört, können Keime und Bakterien aus dem Wasser leicht in die Haut eindringen und eine Gehörgangsentzündung auslösen.

Bei akuten Symptomen zeitnah zum Arzt

Die Symptome der sogenannten Badeotitis sind Jucken und Berührungsempfindlichkeit am Ohr. Im Gehörgang ist die Haut rot, geschwollen und von einem trüben Sekret bedeckt. Betroffene fühlen sich matt und niedergeschlagen, leiden bisweilen auch unter eingeschränktem Hörvermögen und Schmerzen im Ohr, am Kiefer oder am Kopf. Ein Schmerzmittel verschafft zunächst Linderung. Um die Gehörgangsentzündung zu behandeln, sollten Sie jedoch einen HNO-Arzt aufsuchen. Dieser stellt zunächst eine Diagnose und verschreibt anschließend eine entzündungshemmende Salbe oder antibiotische Ohrentropfen.

So können Sie einer Badeotitis vorbeugen

Wer sich das unangenehme, dumpfe Gefühl im Ohr ersparen möchte, beugt der Badeotitis besser vor. Nach dem Duschen, Baden oder Schwimmen sollten Sie Ihre Ohren trocknen – von außen am besten mit einem sauberen Handtuch, von innen mit einem Föhn. Von Wattestäbchen raten alle Mediziner ab. Sie würden Ohrenschmalz oftmals zu einem Pfropfen formen, der den Gehörgang blockiert. Zudem können Sie sich damit Verletzungen zufügen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe