Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps >

Tui Cruises steuert Tunesien nicht mehr an

Wegen Terrorgefahr  

Tui Cruises steuert Tunesien nicht mehr an

01.10.2014, 11:41 Uhr | dpa-tmn

Tui Cruises steuert Tunesien nicht mehr an.  (Quelle: Imago/Strussfoto)

(Quelle: Imago/Strussfoto)

Tui Cruises steuert vorerst nicht mehr den tunesischen Hafen La Goulette an.

Als Grund nannte die Reederei die erhöhte Terrorgefahr für westliche Ausländer. Als Ausweichhafen steht nun Palermo auf Sizilien auf dem Fahrplan. Bislang ist nur eine Kreuzfahrt Ende Oktober von der Routenänderung betroffen. In Tunesien herrscht dem Auswärtigen Amt zufolge eine erhöhte Anschlags- und Entführungsgefahr für westliche Staatsangehörige durch Sympathisanten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
von der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal