Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Tourismus - Anschlussflug verpasst: Zubringer zahlt Entschädigung

Tourismus  

Anschlussflug verpasst: Zubringer zahlt Entschädigung

26.03.2015, 11:06 Uhr | dpa

Tourismus - Anschlussflug verpasst: Zubringer zahlt Entschädigung. Wenn der Zubringerflug große Verspätung hat, können die Airlinekunden ihre Flugreise nicht wie geplant fortsetzen.

Wenn der Zubringerflug große Verspätung hat, können die Airlinekunden ihre Flugreise nicht wie geplant fortsetzen. In diesem Fall ist eine Entschädigung möglich. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Für den Anspruch auf Ausgleichszahlung wegen einer Flugverspätung ist entscheidend, wann der Passagier am Zielort ankommt. Das gilt auch bei zwei aufeinanderfolgenden Flügen, die von unterschiedlichen Airlines durchgeführt werden.

Ist der erste Flug verspätet und verpasst der Reisende deshalb den Anschlussflug, gibt es eine Entschädigung. Das entschied das Landgericht Berlin (Az.: 54 S 22/13), wie die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell" berichtet.

In dem verhandelten Fall hatte der Kläger einen Flug von Berlin über Frankfurt nach Havanna gebucht. Der Flug nach Frankfurt hatte eine gute Stunde Verspätung, weshalb der Fluggast den Anschluss nach Kuba verpasste. Er konnte erst am Folgetag weiterfliegen und verlangte eine Entschädigung von 600 Euro von der Fluggesellschaft. Die weigerte sich zu zahlen. Der von ihr durchgeführte Flug habe nicht die für den Anspruch erforderlichen drei Stunden Verspätung gehabt. Und der Flug nach Havanna sei nicht von der Airline selbst durchgeführt worden.

Dieser Argumentation folgte das Gericht nicht. Entscheidend für den Ersatzanspruch sei, dass der Fluggast beide Flüge als Einheit gebucht habe und auch entsprechend abgefertigt wurde. So hatte er zum Beispiel nur einen Flugschein über beide Teilstrecken erhalten. Für die Fluggesellschaft sei schließlich erkennbar gewesen, dass der von ihr durchgeführte Flug nur eine Teilstrecke war. Die Zubringer-Airline musste die Entschädigung zahlen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal