Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Türkei-Rückflug: Flugzeug der Onur Air hat 30 Stunden Verspätung

Beim Rückflug aus der Türkei  

Technischer Defekt sorgt für 30 Stunden Verspätung

16.08.2016, 08:00 Uhr | dpa

Türkei-Rückflug: Flugzeug der Onur Air hat 30 Stunden Verspätung. Bei einem Flug der Gesellschaft Onur Air kam es zu einem technischen Defekt.  (Quelle: dpa/Symbolbild)

Bei einem Flug der Gesellschaft Onur Air kam es zu einem technischen Defekt. (Quelle: Symbolbild/dpa)

Da dürfte die Ferienentspannung gleich wieder dahin gewesen sein: Eine Maschine der Onur Air musste kurz nach dem Start in Antalya wegen eines technischen Defekts zunächst umkehren. Am Ende standen 30 Stunden Verspätung und offenbar verängstigte Passagiere.

Die Maschine sollte eigentlich am 14. August um 10.45 Uhr mit Urlaubern aus Antalya auf dem Flughafen Paderborn-Lippstadt aufsetzen und eine Stunde später wieder zurückfliegen, sagte eine Flughafen-Sprecherin. "Wegen eines technischen Defekts ist die Maschine nicht wirklich aus Antalya weggekommen", sagte sie. Nach einem Start in der Türkei sei das Flugzeug zunächst zurückgekehrt, erst am nächsten Tag hob es erneut ab.

Angeblich lief Treibstoff über die Tragflächen

Die Reisenden, die am Sonntag von Ostwestfalen aus eigentlich ihren Urlaub beginnen wollten, seien im Auftrag der Fluggesellschaft in Hotels untergebracht worden. Die Rückkehrer aus Antalya verbrachten eine weitere Nacht in der Türkei. Wie viele Reisende von dem Vorfall betroffen gewesen sind, wollte die Flughafen-Sprecherin nicht sagen. Bei der Fluggesellschaft war niemand für eine Auskunft zu erreichen.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Angehörige, die ihre Verwandten in Paderborn abholen wollten, berichteten nach WDR-Informationen, nach dem ersten Start sei Treibstoff über eine Tragfläche gelaufen. Daraufhin soll das Flugzeug zunächst zwei Stunden über dem Mittelmeer gekreist sein, bevor es unter großen Sicherheitsvorkehrungen wieder in Antalya gelandet sei. Die Wartenden berichteten, ihre Angehörigen hätten Todesängste ausgestanden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal