Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps >

Drei Tage im falschen Hotel: Gast muss entschädigt werden

...

BGH-Urteil  

Drei Tage im falschen Hotel: Gast muss entschädigt werden

25.11.2017, 14:48 Uhr | dpa

Drei Tage im falschen Hotel: Gast muss entschädigt werden. Bekommt ein Gast im Urlaub kein Zimmer in dem Hotel, in dem er gebucht hat, steht ihm unter Umständen eine Entschädigung zu. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/DragonImages)

Bekommt ein Gast im Urlaub kein Zimmer in dem Hotel, in dem er gebucht hat, steht ihm unter Umständen eine Entschädigung zu. (Quelle: DragonImages/Thinkstock by Getty-Images)

Urlauber haben einen Anspruch auf Entschädigung, wenn sie einige Tage in einem anderen und minderwertigeren Hotel untergebracht waren. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden (X ZR 111/16).

Wer im Urlaub in einem anderen als von ihm gebuchten und weniger wertigen Hotel untergebracht wird, hat einen Anspruch auf eine Entschädigung. Das gilt auch, wenn er in dem falschen Hotel nur einen Teil seines Urlaubs verbracht hat.

Wegen Überbelegung im falschen Hotel untergebracht

Im vorliegenden Fall war eine Familie aus dem baden-württembergischen Crailsheim bei ihrem Antalya-Urlaub vor gut zweieinhalb Jahren wegen Überbelegung für drei Tage in einem anderen Hotel einquartiert worden. Dieses Hotel war nach Angaben ihres Anwaltes unfertig, das Zimmer hatte nicht den versprochenen Meerblick und war – nach Feststellung des Berufungsgerichts – in einem ekelerregenden Zustand.

Zwar war in dem ursprünglich gewählten Hotel später alles in Ordnung. Die drei Tage hätten den Elf-Tage-Urlaub der Familie aber beeinträchtigt, so der BGH. Der Familie stehe deshalb eine Entschädigung in Höhe von 600 Euro zu.

Nach Paragraph 651c BGB ist ein Reiseveranstalter verpflichtet, eine Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018