Konsum

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Fleischersatz-Produkte werden immer beliebter
Vegetarische und vegane Wurst in einem Supermarkt (Symbolbild): Fleischersatz wird immer beliebter.

Wer am Black Friday richtig kalkuliert, kann wahre SchnĂ€ppchen machen. Den grĂ¶ĂŸten Preis zahlt die Umwelt. Dabei ist der nachhaltige Konsum sogar oft gĂŒnstiger als jeder Rabatt.

Ein Schaufenster in der Stuttgarter Innenstadt wirbt fĂŒr Sonderangebote (Symbolbild): Jedes Jahr steigen die UmsĂ€tze der deutschen Einzel- und OnlinehĂ€ndler am Black Friday weiter.
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

Deutschland gilt als Recyclingnation. Doch der Schein trĂŒgt: Die meisten AbfĂ€lle aus Kunststoff werden nicht fĂŒr neue Produkte genutzt.

Gelbe Tonnen stehen vor einer Hecke (Symbolbild): Viele Kunststoffe, die dort hineinkommen, werden nicht zu neuen Produkten gemacht.
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

Auf den DĂ€chern Berlins leben die "Kiezbienen" von Marco Kerber. Mitten in der Hauptstadt pflegt der Hobbyimker die Insekten, ohne die wir kaum Nahrung auf den Tellern hĂ€tten. Doch seine Mission ist grĂ¶ĂŸer.

Der Kiez-Imker zeigt seine Bienen auf den DĂ€chern Berlins: In den Sommermonaten pflegt er 400.000 der Insekten.
  • Sophie Loelke
Von Sophie Loelke

Fliegen hat eine schlechte CO2-Bilanz, das ist bekannt. Aber haben Sie sich je ĂŒberlegt, wie klimaschĂ€dlich ein "Tatort"-Dreh sein kann? Eine Initiative setzt sich fĂŒr eine nachhaltige Filmbranche ein. 

Laura Fischer, Miriam Stein, Moritz Vierboom und Pheline Roggan: Sie riefen die Initiative Changemakers.film ins Leben.
  • Maria Bode
Von Maria Bode

Außer-Haus-Verkauf und Lieferdienste sind praktisch, verursachen aber viel MĂŒll. Den will Umweltministerin Schulze mithilfe eines neuen Gesetzes reduzieren. Der Hotel- und GaststĂ€ttenverband ist nicht begeistert.

Pizza-Lieferdienst: FĂŒr die Salatbox aus Plastik muss es bald eine Mehrwegvariante geben.

Speisen und GetrĂ€nke werden mitgenommen oder ausgeliefert. Damit weniger PlastikmĂŒll anfĂ€llt, soll bald eine Mehrwegverpackung verpflichtend werden. Auch anderweitig wird weiter gegen Einwegplastik gekĂ€mpft.

Ein MĂŒlleimer in Berlin-Friedrichshain: Der BehĂ€lter quillt ĂŒber, der meiste MĂŒll stammt von mitgenommenen Speisen.

Die Fairtrade Awards zeichnen jedes Jahr Unternehmen aus, die ihre Produkte nachhaltig und fair herstellen. Dieses Mal zĂ€hlt zu den Gewinnern etwa der Kakao-Drink koawach und sogar ein großes Handelsunternehmen.

Ein Korb mit fair gehandelten Lebensmitteln und Komikerin Anke Engelke daneben (Collage): Die Siegel-Organisation Fairtrade hat nachhaltige Unternehmen mit Preisen ausgezeichnet. Engelke gratulierte den Siegern.

Die Deutschen lieben billige Lebensmittel, Nachhaltigkeit scheint beim Konsum neben dem Preis unwichtig zu sein. Doch das Àndert sich gerade, auch wegen der Corona-Krise, meint Experte Daniel Anthes.

Daniel Anthes mit einem Bund Karotten und einem Kochlöffel in der Hand: Der Nachhaltigkeitsexperte glaubt, dass sich das Konsumverhalten der Deutschen im Wandel befindet.
  • Tim Ende
Von Tim Ende

Elektromagnetische Strahlen tauchen ĂŒberall auf, auch in Autos. Hersteller achten schon bei der Entwicklung darauf, dass sie Insassen nicht gefĂ€hrden. Autofahrer können sich aber auch selbst schĂŒtzen.

E-Autos von VW in der Produktion: Wie viel Elektrosmog sind Insassen ausgesetzt?

Das hat niemand kommen sehen: Die Edelbier-Marke Brewdog und Aldi haben in England eine ungewöhnliche Allianz geschlossen. Die Geschichte dahinter ist kurios. 

Aldi-Bier von der Edelmarke Brewdog: Die Craft-Bier-Brauerei Brewdog und Aldi spenden fĂŒr jede verkaufte Kiste fĂŒr den Klimaschutz.
Von Laura Stresing

Eine politische Botschaft mit vier Wörtern: Die Modemarke Patagonia hat mit einem ungewöhnlichen Statement ĂŒberrascht. Auf eingenĂ€hten Etiketten in der Kleidung legt sie sich auch mit PrĂ€sident Trump an.

Jeans: Auf einem Etikett hat die Modemarke Patagonia eine Botschaft versteckt.
  • Sophie Loelke
Von Sophie Loelke

Am 18. MĂ€rz ist Weltrecyclingtag – ein Anlass, um ĂŒber die Nutzung von wertvollen Ressourcen nachzudenken. In Deutschland wird viel recycelt – aber jeder Einzelne kann es noch besser machen.

Schwarze Plastikschale: Bevorzugen Sie lieber helle Plastikverpackungen.

Auf dem Greentech Festival treffen nachhaltige Ideen auf kreative Köpfe – und Besucher können die neuesten Innovationen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz begutachten. FĂŒnf Neuerungen fĂŒr die Zukunft. 

Volocopter (Modell auf dem Greentech Festival): Schon in wenigen Jahren soll das elektrisch betriebene Flugtaxi eingesetzt werden.
Von Juliane Wellisch

Nudeln, SĂŒĂŸes und sogar GemĂŒse – die meisten Produkte sind in Plastik verpackt. Den Kunststoff zu umgehen, scheint kompliziert. t-online-Redakteurin Maria Bode hat es trotzdem probiert und zeigt Überraschendes.

t-online testet: So lebt es sich eine Woche ohne Plastik
  • Maria Bode
  • Sandra Sperling
  • Tim Blumenstein
Von M. Bode, S. Sperling, T. Blumenstein

In vielen deutschen SupermĂ€rkten findet man Kokosmilch im Regal: Oft stammt diese aus Thailand. Doch die KokosnĂŒsse, die dafĂŒr gebraucht werden, werden zum Teil von Affen gepflĂŒckt.

Zwei Affen auf einem Kokosnuss-Transporter (Archivbild): In Thailand pflĂŒcken zum Teil Affen KokosnĂŒsse.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website