Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Beitrittskandidaten müssen sich in Geduld üben

EU-Erweiterung  

Beitrittskandidaten müssen sich in Geduld üben

16.05.2006, 17:21 Uhr | AFP

Bulgarien und Rumänien müssen weiter auf ein genaues Datum warten, wann sie der EU beitreten können. Anders als erwartet gab die EU-Kommission in ihren am Dienstag veröffentlichen Fortschrittsberichten noch keine Empfehlung für den Zeitpunkt ab. Dies solle erst im Oktober geschehen, sagte Kommissionspräsident José Manuel Barroso vor dem Europaparlament in Straßburg.

Zu hohe Inflation Litauen darf Euro-Zone noch nicht beitreten

2007 oder ein Jahr später
Damit ist weiter unklar, ob die beiden Länder wie geplant bereits im Januar 2007 in die EU aufgenommen werden oder erst ein Jahr später. Der Beitrittsvertrag sieht grundsätzlich eine Aufnahme zum 1. Januar 2007 vor, ermöglicht aber einen Aufschub um zwölf Monate, sollte die Kommission die Fortschritte als unzureichend erachten. Das letzte Wort haben die Staats- und Regierungschefs der EU.

Unzureichender Kampf gegen Korruption
Die Kommission forderte beide Länder abermals auf, die Reformen zügiger voranzutreiben. Vor allem Bulgarien sei noch erheblich im Verzug, etwa bei der Bekämpfung des organisierten Verbrechens und der Korruption sowie bei der Justizreform, sagte Barroso. Auch Rumänien müsse die Korruption energischer bekämpfen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal