Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Talibankämpfer fordern NATO heraus

Afghanistan  

Talibankämpfer fordern NATO heraus

17.06.2008, 17:09 Uhr | AFP

Die Armee zieht sich in Südafghanistan zusammen (Quelle: Reuters)Die Armee zieht sich in Südafghanistan zusammen (Quelle: Reuters) Nach dem Taliban-Angriff auf ein Gefängnis in Kandahar und dem Ausbruch hunderter Häftlinge gehen die radikalislamischen Kämpfer im Süden Afghanistans weiter in die Offensive. Mindestens 500 Kämpfer haben sich in Dörfern im Distrikt Arghandab nördlich von Kandahar verschanzt. Die afghanische Armee und die NATO bereiten einen Großangriff auf die mutmaßlichen Taliban-Verstecke vor.

Terrorbekämpfung Karsai will Taliban in Pakistan angreifen
Video Häftlinge mit Selbstmordkommando befreit
Afghanistan Bundeswehrkontingent soll auf 4800 Soldaten wachsen

700 Familien sind geflüchtet

NATO-Hubschrauber warfen nach Augenzeugenberichten vom Dienstag Flugblätter über mehreren Dörfern ab, um die Bewohner zur Flucht aufzufordern. Rund 700 Familien hätten sich bereits vor einem bevorstehenden Angriff auf die Dörfer in Sicherheit gebracht, berichtete ein Polizist vor Ort.

NATO richtet Kontrollposten ein

Afghanische und NATO-Soldaten haben zahlreiche Kontrollposten in der Region eingerichtet, um Fahrzeuge und Passanten zu überprüfen. Nach Angaben des afghanischen Verteidigungsministeriums wurden hunderte Soldaten in die Region verlegt, um gegen die Aufständischen vorzugehen. Auch an der pakistanisch-afghanischen Grenze wurden die Kontrollen verstärkt.

Gefängnisbefreiung war Auslöser

Talibankämpfer hatten am Freitagabend das Gefängnis von Kandahar angegriffen und rund tausend Gefangene befreit, darunter nach offiziellen Angaben etwa 400 Taliban. Die meisten von ihnen wurden noch nicht gefasst. Die Provinz im Süden Afghanistan gehört zu den Hochburgen der radikalislamischen Kämpfer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: