Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

FBI lässt Bin Laden alt aussehen

Al-Kaida  

FBI lässt Bin Laden alt aussehen

20.02.2010, 14:58 Uhr | Von Yassin Musharbash, Spiegel Online

Osama bin Laden in neuen FBI-Fahndungsfotos (Fotos: FBI)Osama bin Laden in neuen FBI-Fahndungsfotos (Fotos: FBI) US-Terrorfahnder gehen bei der bislang erfolglosen Jagd auf Osama neue Wege: Das FBI hat alte Fotos digital bearbeitet, um zu zeigen, wie der Al-Kaida-Pate heute aussehen könnte. Ob die Technikspielerei viel bringen wird, ist äußerst fraglich.


Berlin - Seit Jahren fahndet die US-Regierung nach Osama Bin Laden, bislang ohne messbaren Erfolg. Jetzt greifen FBI und US-Außenministerium bei der Jagd zu neuen Mitteln. Auf der Homepage des FBI und auf der Kopfgeld-Seite des "Rewards for Justice"-Programms, das finanzielle Belohnungen für Hinweise auf die Aufenthaltsorte von Terroristen anbietet, kann man ab sofort sehen, wie Osama heute aussehen könnte.

"Machtvolle Beispiele"

Präsentiert werden eine Variante mit gewohnt langem Bart und Kopfbedeckung sowie eine mit getrimmtem Vollbart und sichtbarem Haupthaar. In der dazugehörigen Pressemitteilung des US-Außenministeriums ist die Rede von "fortgeschrittenen digitalen Bearbeitungstechniken", die "machtvolle Beispiele" seien, wie Technologie und Wissenschaft helfen können, gesuchte Terroristen der Gerechtigkeit zuzuführen. Ehrlich gesagt: Wer die alten Osama-Bilder kennt, würde ihn auch ohne Hilfe der bearbeiteten Aufnahmen erkennen - wenn der Saudi-Araber heute tatsächlich so aussieht.

Mehr Nachrichten zum Thema Terror

18 Terroristen virtuell bearbeitet

Aber den Fahndern geht es nicht nur um Osama. Die FBI-Experten haben die Bilder von 18 Terroristen virtuell auf den neuesten Stand gebracht. Bei Saif al-Adel, ehemals die Nummer drei bei Al-Kaida, ist der Unterschied zu früher schon etwas deutlicher. Andererseits: Saif al-Adel sitzt vermutlich seit Jahren in Iran in Hausarrest fest. Es ist also unwahrscheinlich, dass er demnächst von jemandem erkannt wird.

Seit Jahren Dauer-Thema

Das Äußere des Kaida-Gründers Bin Laden ist jedenfalls seit Jahren Dauer-Thema, ähnlich wie sein vermeintlich schlechter Gesundheitszustand und sein mutmaßlicher Aufenthaltsort - nicht nur bei Sicherheitsbehörden, sondern auch unter Dschihadisten, Journalisten und Bloggern. Im vergangenen Oktober etwa gab es heftige Spekulationen, ob ein bestimmter Zuschauer bei einer Rede des Kaida-Ideologen Abu Jahja al-Libi womöglich Bin Laden gewesen sein könnte. Leider hatte Al-Kaidas Medienabteilung die Person im Video mit Absicht unscharf erscheinen lassen.

War der Bart gefärbt?

Schon Bin Ladens letzter Videoauftritt im September 2007 hatte für erhebliches Aufsehen gesorgt - allerdings weniger wegen des Inhalts, sondern wegen des ungewöhnlich dunklen Bartes. War der gefärbt? Und wenn ja, was bedeutete das? War er falsch? Und wenn ja, könnte auch das ein Signal sein? Oder war es gar nicht Bin Laden? Die Stimme sei echt, beteuerten US-Behörden damals. Rätsel über Rätsel.

Mehr aktuelle Nachrichten
Newsticker Immer informiert

Suche läuft angeblich auf Hochtouren

Letztlich sind die bearbeiteten FBI-Bilder wohl kaum mehr als ein Symbol dafür, wie viel Zeit nun schon seit der Eröffnung der Jagd auf Bin Laden vergangen ist. Gebracht hat sie nicht viel. Am Anfang ließ man ihn einmal offenbar knapp entkommen. Dann fuhr man die Suche jahrelang herunter. Jetzt läuft sie angeblich wieder auf Hochtouren. Doch während einige US-Beamte behaupten, man habe keine einzige Spur, verbreiten andere, man wissen ziemlich genau, wo er sich aufhalte.

25 Millionen Dollar Kopfgeld

Es ist ein mühsames und frustrierendes Geschäft für die Fahnder, denn offenkundig ist Bin Laden gut bewacht und noch besser versteckt. Auch die neuen Bilder werden nicht helfen, dieses Problem zu lösen. Jedenfalls nicht mehr als die angebotene Belohnung von 25 Millionen Dollar. Die hat zwar bis jetzt auch noch niemanden zum Verrat angestiftet. Aber das immerhin hat in anderen Fällen schon funktioniert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Blaue Hemden in 6 Dessins - passend für jeden Anlass
bei Walbusch
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018