Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

US-Drohne tötet Taliban-Chef Hakimullah Mehsud in Pakistan

Angriff in Pakistan  

US-Drohne tötet Taliban-Chef

02.11.2013, 08:20 Uhr | rtr, AP, AFP, dpa

US-Drohne tötet Taliban-Chef Hakimullah Mehsud in Pakistan. Hakimullah Mehsud, Taliban-Chef bei Drohnenangriff in Pakistan getötet (Quelle: dpa)

Taliban-Führer Hakimullah Mehsud (zweiter von links) bei einem Gespräch mit Journalisten im November 2008. (Quelle: dpa)

Bei einem US-Drohnenangriff im Nordwesten Pakistans ist Taliban-Führer Hakimullah Mehsud getötet worden. Das teilten Sprecher sowohl des pakistanischen Militärs als auch der Taliban mit.

Mehsud sei in einem Versteck im Nordwesten des Landes getroffen worden. Dabei seien drei weitere führende Mitglieder der Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP) ums Leben gekommen.

Angriff in Hochburg der Taliban

Sicherheitskräften zufolge feuerte das unbemannte Kampfflugzeug zwei Raketen auf ein Fahrzeug ab, das in einer Taliban-Anlage in Nord-Waziristan nahe der afghanischen Grenze stand. Die Unruheregion gilt als Hochburg der Radikalislamisten und Verbündeten des Terrornetzwerks Al-Kaida.

Die US-Regierung geht davon aus, dass von dort Angriffe auf das Nachbarland Afghanistan und westliche Ziele vorbereitet werden. Pakistans neuer Regierungschef Nawaz Sharif hatte US-Präsident Barack Obama vorige Woche bei einem Treffen in Washington zum wiederholten Male aufgefordert, die Drohnenattacken einzustellen.

Fünf Millionen Dollar Kopfgeld

Hakimullah Mehsud war einer der meistgesuchten Männer Pakistans. Die USA hatten ein Kopfgeld von fünf Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt. Er soll unter anderem in einen Anschlag auf einen Stützpunkt in Afghanistan verwickelt sein, bei dem 2009 sieben CIA-Mitarbeiter getötet wurden.

Mehsud hatte im August 2009 die Führung der pakistanischen Taliban übernommen, nachdem sein Vorgänger und Mentor Baitullah Mehsud ebenfalls bei einem Drohnenangriff getötet worden war.

Drohnenangriffe sind umstritten

Die USA setzen Kampfdrohnen vor allem in den pakistanischen Stammesgebieten, aber auch in Afghanistan und im Jemen ein. Als offizielle Ziele dieser international umstrittenen Angriffe werden Islamisten und Al-Kaida-Anhänger ausgegeben.

Die genaue Opferzahl liegt im Dunkeln, Schätzungen zufolge wurden in den vergangenen Jahren aber mehrere tausend Menschen getötet. Immer wieder kommen auch Zivilisten bei den Attacken mit den ferngesteuerten Flugzeugen ums Leben.

Mehsuds Stellvertreter Wali ur Rehman war bereits Ende Mai bei einem Drohnenangriff im Grenzgebiet zu Afghanistan getötet worden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal