Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Vogelgrippe-Virus H7N9 fordert 20 Tote in China seit Anfang des Jahres

Gesundheit  

Vogelgrippe H7N9 tötet weitere Menschen

28.01.2014, 10:57 Uhr | dpa

Vogelgrippe-Virus H7N9 fordert 20 Tote in China seit Anfang des Jahres. Nachdem das Virus in Produkten in Hongkong gefunden wurde, sollen dort etwa 20 000 Vögel gekeult werden.

Nachdem das Virus in Produkten in Hongkong gefunden wurde, sollen dort etwa 20 000 Vögel gekeult werden. Foto: Alex Hofford. (Quelle: dpa)

Seit Anfang des Jahres sind in China mindestens 20 Menschen an der Vogelgrippe H7N9 gestorben. Rund 100 Menschen haben sich im Januar mit dem Erreger infiziert, wie die Nachrichtenagentur China News unter Berufung auf Gesundheitsbehörden berichtete.

Gleichzeitig wurde das Verbot von Handel mit lebendem Geflügel in Ostchina auf weitere Städte ausgeweitet. Nachdem das Virus in Produkten in Hongkong gefunden wurde, sollen dort etwa 20 000 Vögel gekeult werden. Das Virus war im März erstmals bei Menschen nachgewiesen worden. Lebende Vögel gelten als die Hauptursache für Infektionen mit dem Erreger.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal