Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Jemen: Al-Kaida bringt Hafenstadt Aden unter Kortolle

Terroristen breiten sich im Jemen aus  

Al-Kaida fällt in Aden ein

23.08.2015, 08:17 Uhr | AP

Der jemenitische Al-Kaida-Ableger hat wichtige Teile der Hafenstadt Aden im Süden des Landes unter seine Kontrolle gebracht.

Hohe Sicherheitsbeamte teilten mit, Al-Kaida-Kämpfer hätten das Viertel Tauahi besetzt und patrouillierten auf den Straßen. Zu der Gegend gehören der Präsidentenpalast und der Hafen.

Der Al-Kaida-Ableger im Jemen gilt als einer der gefährlichsten weltweit. Er hatte sich unter anderem zum Anschlag auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" bekannt, bei dem im Januar zwölf Menschen getötet wurden.

Im jemenitischen Bürgerkrieg bekämpft Al-Kaida sowohl den international anerkannten Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi und dessen Verbündete, als auch die schiitischen Huthi-Rebellen. Die Huthis kontrollieren große Teile des Landes, wurden aber vor kurzem von regierungstreuen Kräften aus Aden vertrieben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal