Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Valls warnt: Islamischer Staat plant Anschläge in Europa

Frankreichs Premier warnt  

IS plant Anschläge auch in anderen europäischen Ländern

16.11.2015, 09:52 Uhr | dpa, AFP, t-online.de

Valls warnt: Islamischer Staat plant Anschläge in Europa. Sicherheitskräfte in Paris: Frankreichs Premierminister Valls schließt weitere Terroranschläge nicht aus.  (Quelle: dpa)

Sicherheitskräfte in Paris: Frankreichs Premierminister Valls schließt weitere Terroranschläge nicht aus. (Quelle: dpa)

Frankreichs Premierminister Manuel Valls zufolge plant die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach den Angriffen in Paris auch Aktionen in anderen europäischen Ländern. "Wir wissen, dass Operationen vorbereitet werden, nicht nur in Frankreich, sondern gegen andere europäische Länder", sagte er dem Radiosender RTL.

Seinen Angaben nach wurden die Attentate in Paris "von Syrien aus organisiert, erdacht und geplant". Frankreich werde lange mit der Bedrohung durch den Terrorismus leben müssen. Er könne nach der Terrorserie vom vergangenen Freitag weitere Anschläge in den kommenden Tagen oder Wochen nicht ausschließen.

Schon am Donnerstag vor Anschlägen gewarnt

Derweil wurde bekannt, dass der irakische Geheimdienst bereits am Donnerstag und damit einen Tag vor dem Pariser Terror vor unmittelbar bevorstehenden Anschlägen gewarnt hat. In einem Schreiben an die US-geführte Anti-IS-Koalition wurde hohen Sichertheitsmitarbeitern zufolge berichtet, IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi habe einen Angriff auf an dem Bündnis beteiligte Staaten sowie den Iran und Russland angeordnet.

Das Schreiben habe sich auf direkte Quellen innerhalb des IS berufen. Demnach gab Al-Bagdadi Befehle aus, mit denen er alle Mitglieder der Organisation zur Umsetzung eines internationalen Anschlags aufrief. Er habe dabei Bombenanschläge, Attentate und auch Geiselnahmen in den kommenden Tagen gefordert. 

Die Iraker hätten aber keine genauen Informationen darüber gehabt, wann oder wo der Anschlag stattfinden sollte. Ein hochrangiger Sicherheitsmitarbeiter aus Frankreich sagte, der französische Geheimdienst bekomme diese Art von Mitteilungen "die ganze Zeit" und "jeden Tag".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal