Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Ägypten: IS bekennt sich zu Anschlag in Hotel in Al-Arish

IS bekennt sich  

Zwei Bomben vor ägyptischem Hotel explodiert

25.11.2015, 07:44 Uhr | t-online.de, rtr, dpa

Ägypten: IS bekennt sich zu Anschlag in Hotel in Al-Arish. Einsatzkräfte begutachten die Trümmerteile nach der doppelten Bombenattacke. (Quelle: dpa)

Einsatzkräfte begutachten die Trümmerteile nach der doppelten Bombenattacke. (Quelle: dpa)

In Ägypten hat es erneut einen tödlichen Anschlag gegeben: In Al-Arish im Norden der Sinai-Halbinsel explodierten zwei Bomben vor einem Hotel, zudem wurden Polizeikräfte angegriffen. Dabei kamen laut Armee mindestens zehn Menschen ums Leben.

In einer via Twitter und über das verschlüsselte Chat-System Telegram verbreiteten Erklärung bekannte sich der Ableger Sinai Provinz der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu dem Attentat. Der IS hat seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi 2013 bereits mehrere Anschläge in der Region verübt.

Unter den Toten sind demnach ein Richter und zwei Polizisten. Mindestens zwölf Menschen wurden verletzt, darunter auch Zivilisten. Mehrere bewaffnete Männer und ein Selbstmord-Attentäter hätten das Gebäude angegriffen, hieß es. Sie seien ebenfalls unter den Toten.

Attentäter dringen bis ins Hotel vor 

Den Armeeangaben zufolge schafften es zwei der Attentäter in das Hotel, in dem rund 50 Richter untergebracht gewesen sein sollen, die die zweite Phase der Parlamentswahlen in Ägypten überwacht hatten.

Ein Angreifer habe in einem der Räume das Feuer eröffnet und dabei einen Richter erschossen, ein anderer sprengte sich demnach in der Küche des Hauses in die Luft. Eine Quelle aus Kreisen der Sicherheitskräfte hatte zuvor von insgesamt vier Angreifern und einem Fahrer berichtet, die ums Leben gekommen sein sollen.

Ein Täter habe sich vor dem Swiss Inn Hotel in die Luft gesprengt, eine weitere Bombe explodierte zuvor in einem Fahrzeug, das von Sicherheitskräften beschossen wurde. Zuvor hatte der Fahrer offenbar versucht, mit dem Auto in das Hotel zu fahren.

Welche Gruppe hinter dem Anschlag steht, ist noch nicht bekannt.

Zweite Runde der Parlamentswahlen gestartet

Am Montag startete die zweite Runde der Parlamentswahlen in Ägypten. Zehntausende Soldaten und Polizisten bewachten die Wahllokale. Die Sicherheitsbedenken sind nach dem mutmaßlichen Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat auf ein russisches Flugzeug auf der Sinai-Halbinsel noch einmal größer geworden. 

Ägypten hat seit 2012 kein Parlament mehr. Die letzte Abgeordnetenversammlung hatten die Islamisten dominiert. Sie war 2012 per Gerichtsbeschluss aufgelöst worden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal