Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Richard Gutjahr erlebt Nizza-Anschlag: "Hat nur 60 Sekunden gedauert"

Deutscher Journalist erlebt Anschlag von Nizza  

"Das hat nur 60 Sekunden gedauert"

16.07.2016, 13:49 Uhr | AFP

Richard Gutjahr erlebt Nizza-Anschlag: "Hat nur 60 Sekunden gedauert". Frankreich ist erneut zum Ziel eines Terror-Anschlags geworden. Diesmal raste ein Mann in Nizza mit einem Lkw in eine Menschenmenge. (Quelle: dpa)

Frankreich ist erneut zum Ziel eines Terror-Anschlags geworden. Diesmal raste ein Mann in Nizza mit einem Lkw in eine Menschenmenge. (Quelle: dpa)

Bei dem Anschlag in Nizza ist ein Mann mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge gerast und hat 84 Menschen getötet. Dafür hat er offenbar gerade einmal eine Minute gebraucht. Das berichtet ein deutscher Journalist, der zu dieser Zeit in Frankreich war und den Anschlag live erlebt hat.

Er habe auf dem Balkon seines Hotels an der Promenade des Anglais gestanden, berichtete Richard Gutjahr. Er habe gesehen, wie die Leute feierten und "wie sich plötzlich ein Lastwagen den Weg durch die Menge bahnte".

Motorradfahrer kann Lkw nicht stoppen

Der Lkw sei sehr langsam gefahren, berichtete Gutjahr. Er sei von einem Motorradfahrer verfolgt worden, der versucht habe, den Lastwagen zu überholen und die Fahrertür zu öffnen. "Er ist dann aber gestürzt und unter die Räder des Lkw gekommen."

"Dann habe ich beobachtet, wie an der nächsten Straßenecke zwei Polizisten versucht haben, auf den Lastwagen zu schießen", berichtete der 42-jährige Journalist weiter, der freiberuflich unter anderem für die ARD arbeitet. Der Fahrer habe daraufhin aufs Gas gedrückt.

"In Schlangenlinien in die Menge"

Der Lastwagen habe beschleunigt und sei dann "in Schlangenlinien, im Zickzack in die Menge rein" gefahren, berichtete der Augenzeuge. "Danach kam der Lastwagen zum Stillstand und dann folgten 15 bis 20 Sekunden Schusssalven aus mehreren Waffen." Wer dabei geschossen habe, sei nicht zu erkennen gewesen. "Ob der Fahrer selbst eine Waffe hatte, das habe ich nicht gesehen."

Das ganze Geschehen habe "60 Sekunden gedauert - nicht länger. 60 Sekunden vom Beginn bis zum Ende." In dieser Zeit sei der Lastwagen etwa 200 Meter gefahren.

"Nach den 20 Sekunden Schüssen ist die Menge in Panik in alle Richtungen gelaufen", berichtete Gutjahr weiter. "Zurück blieben die schwerer Verletzten oder die Getöteten, die auf der Straße lagen." Die Todesopfer seien sehr schnell von der Polizei mit Decken bedeckt worden. "Ich habe zwölf Leichen persönlich gesehen, dass es noch mehr werden würden, war schon abzusehen."

"Das ganze war Sperrgebiet hier, die ganze Nacht"

Die Polizei sei anschließend durch alle Hotels entlang der Strandpromenade gegangen, Beamte hätten auch "in jedes geparkte Auto mit Taschenlampen geleuchtet, um zu schauen, ob nicht noch Sprengstoff versteckt ist". Die Hotelzimmer durften nicht verlassen werden. "Das ganze war Sperrgebiet hier, die ganze Nacht."

Nach dem Feuerwerk zum französischen Nationalfeiertag am Donnerstagabend war ein Attentäter mit einem Lastwagen in die Menschenmenge auf der Strandpromenade gerast. Mindestens 84 Menschen wurden getötet und Dutzende weitere verletzt, bevor Polizisten den Attentäter erschossen. Seine Ausweispapiere wurden in dem Lkw gefunden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal