Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Europol warnt: Hunderte potenzielle IS-Terroristen sind in Europa

Gefahr durch Dschihad-Heimkehrer  

Europol warnt vor Hunderten potenziellen Terroristen in Europa

26.07.2016, 11:03 Uhr | AFP, dpa, t-online.de

Europol warnt: Hunderte potenzielle IS-Terroristen sind in Europa. Bewaffnete Polizisten bewachen das Stade de France in Paris. (Quelle: dpa)

Bewaffnete Polizisten bewachen das Stade de France in Paris. (Quelle: dpa)

Europol geht von Hunderten potenziellen Terroristen in Europa aus. Eine besondere Gefahr sieht die europäische Polizeibehörde in den radikalisierten Syrien- und Irak-Heimkehrern.

Gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" bezifferte Europol die Zahl der Europäer, die zum Dschihad-Kampf nach Syrien oder in den Irak ausgereist sind, auf etwa 5000. Davon seien 1500 bis 1800 in die EU zurückgekehrt.

"Viele davon haben weder die Absicht noch die Fähigkeit, terroristische Anschläge zu verüben", erklärte Europol. "Dennoch bleiben hunderte potenzielle Terroristen übrig, die eine Gefahr für die Sicherheit in Europa darstellen." Die nationalen Behörden würden intensiv gegen diese Verdächtigen ermitteln, Europol unterstütze sie dabei.

So schlüsseln sich die genauen Zahlen der Behörden auf. Sie sind älter und unterscheiden sich etwas von den Europol-Ergebnissen. Mehr Grafiken bei Statista

Nutzt der IS die Flüchtlingswelle? Behörden uneinig

Der Einschätzung zufolge nutzt die Dschihadistenmiliz IS die Flüchtlingsbewegung nicht systematisch, um unbemerkt Aktivisten mit Anschlagsplänen in die EU einzuschleusen. "Mitglieder terroristischer Gruppen oder zurückkehrende ausländische Kämpfer mit EU-Pass reisen in der Regel mit echten oder gefälschten Pässen in die EU ein - und verlassen sich nicht auf Schlepperbanden für Flüchtlinge", heißt es in dem Bericht.

Dem widerspricht jedoch das Bundeskriminalamt (BKA) in der "Neuen Osnabrücker Zeitung": Das BKA warnt, dass die Zahl derjenigen Flüchtlinge steige, die unter Terrorverdacht stünden. Die Attentate von Paris hätten gezeigt, dass die Terrormiliz IS die Flüchtlingsbewegung nutze, um Attentäter nach Europa zu schleusen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal