Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Attentat in Mogadischu - Somalia: Selbstmordattentäter greifen UN und AU an

Terror-Tote in Mogadischu  

Selbstmordattentäter greifen UN und AU an

26.07.2016, 19:09 Uhr | dpa

Attentat in Mogadischu - Somalia: Selbstmordattentäter greifen UN und AU an. Autowrack nach der Bombenexplosion in der Nähe des UN-Quartiers in der somalischen Hauptstadt Mogadischu an der Straße zum Flughafen. (Quelle: AP/dpa)

Autowrack nach der Bombenexplosion in der Nähe des UN-Quartiers in der somalischen Hauptstadt Mogadischu an der Straße zum Flughafen. (Quelle: AP/dpa)

Terroristen der Al-Shabaab-Miliz haben in Somalia einen Doppelanschlag vor dem Flughafen der Hauptstadt Mogadischu verübt. Dabei sollen laut Sicherheitsbeamten mindestens 14 Menschen getötet worden sein - die Opferzahl könne aber noch steigen.

Zwei Selbstmordattentäter hätten sich mit Fahrzeugen, die mit Sprengstoff beladen waren, an der Zufahrtstraße zum Aden-Adde-Flughafen in die Luft gesprengt. Die Terroranschläge galten offenbar den internationalen Organisationen UN und AU. In der Nähe des Flughafens befinden sich mehrere Gebäude der Vereinte Nationen und Kasernen der Truppen der Afrikanische Union (AU). Bei den Opfern handele es sich denn auch vorwiegend um somalische und ugandische Soldaten der AU-Truppen.

"Die ganze Stadt erschüttert"

Die erste Explosion, die Augenzeugenberichten zufolge "die ganze Stadt erschüttert" hatte, erfolgte an einem Kontrollpunkt der AU-Truppen. Die zweite Autobombe detonierte an einem Kontrollpunkt somalischer Truppen nahe dem Hauptquartier der Vereinten Nationen, wie der Sicherheitsbeamte Mohamed Hassan mitteilte.

Noch etwa eine Stunde nach den Explosionen, die sich am Dienstagmorgen ereigneten, waren nach Augenzeugenberichten Schüsse zu hören. Riesige Rauchwolken stiegen über der Stadt auf.

Miliz will Gottesstaat

Die somalische Terrormiliz Al-Shabaab bekannte sich über den ihr nahe stehenden Sender Radio Andalus zu dem Anschlag. Die sunnitischen Extremisten wollen seit Jahren einen Gottesstaat am Horn von Afrika errichten.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal