Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Anschlag in Istanbul: Angreifer feuerte mehr als 180 Kugeln ab

Bluttat in Istanbuler Nachtclub  

Angreifer feuerte mehr als 180 Kugeln ab

02.01.2017, 16:09 Uhr | dpa

Anschlag in Istanbul: Angreifer feuerte mehr als 180 Kugeln ab. Das Standbild einer Überwachungskamera zeigt den Angreifer auf dem Weg in den Nachtclub Reina in Istanbul. (Quelle: imago/Depo Photos)

Das Standbild einer Überwachungskamera zeigt den Angreifer auf dem Weg in den Nachtclub Reina in Istanbul. (Quelle: imago/Depo Photos)

Mehr als 180 Kugeln hat der Angreifer auf einen Istanbuler Nachtclub einem Zeitungsbericht zufolge in der Silvesternacht auf die Feiernden abgefeuert. Der Mann habe sechs Magazine seiner automatischen Waffe geleert, berichtete die Zeitung "Hürriyet Daily News" unter Berufung auf die Ermittlungen. 

Das Blatt zitiert einen Anti-Terror-Experten, wonach der Angreifer den Anschein erwecke, als sei er militärisch ausgebildet worden.

Augenzeugen hätten angegeben, der Täter habe auf dem Boden liegenden Menschen gezielt in den Kopf geschossen, berichtete das Blatt weiter. Er habe sich anschließend umgezogen und seine Waffe gereinigt. Anschließend habe er dann inmitten der Panik den Club verlassen und sei mit einem Taxi weggefahren. Dem Taxifahrer habe der Mann beim Aussteigen gesagt, er habe kein Geld um ihn zu bezahlen.

Taxi zum Nachtclub

Die Zeitung schrieb, der Angreifer sei bereits mit einem Taxi in das Ausgehviertel Ortaköy gekommen. Wegen des dichten Verkehrs in der Silvesternacht sei er in der Nähe des Clubs Reina ausgestiegen und die letzten Minuten zu Fuß gelaufen, bevor er sich um 1:20 Uhr am Sonntagmorgen den Weg in den Club freigeschossen habe. Bei dem Angriff wurden mindestens 39 Menschen getötet und 65 verletzt. Von dem Täter fehlt weiterhin jede Spur.

Zu dem Anschlag hat sich mittlerweile die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt. Ein "Soldat des Kalifats" sei für die Tat verantwortlich, heißt es in einer im Internet verbreiteten Erklärung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal