Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

"Forbes"-Liste: Angela Merkel ist mächtiger als Barack Obama

Überraschendes "Forbes"-Ranking  

Angela Merkel ist mächtiger als US-Präsident Obama

05.11.2015, 11:52 Uhr | AFP, t-online.de

"Forbes"-Liste: Angela Merkel ist mächtiger als Barack Obama. Kanzlerin Merkel überholt den US-Präsidenten im "Forbes"-Ranking.  (Quelle: dpa)

Kanzlerin Merkel überholt den US-Präsidenten im "Forbes"-Ranking. (Quelle: dpa)

Große Ehre für Bundeskanzlerin Angela Merkel: Im Ranking der einflussreichsten Persönlichkeiten des US-Magazins "Forbes" hat die CDU-Politikerin US-Präsident Barack Obama überholt und rangiert nun auf Platz zwei. Der Liste zufolge ist nur ein Politiker mächtiger als sie. 

Gegenüber dem Vorjahr machte Merkel in dem Ranking insgesamt drei Plätze gut. Derweil rutschte Obama vom zweiten auf den dritten Platz ab. 

"Rückgrat der Europäischen Union"

Zur Begründung schreibt das Magazin: "Merkel ist das Rückgrat der Europäischen Union mit ihren 28 Mitgliedern, und ihre entscheidenden Handlungen beim Problem mit den syrischen Flüchtlingen und bei der griechischen Schuldenkrise haben sie auf der Liste nach vorne gebracht." 

Dass Obama nur auf Platz drei landete, erklärt das Magazin mit dessen zu Ende gehender Amtszeit. "Da Obama in das letzte Jahr seiner Präsidentschaft geht, ist klar, dass sein Einfluss schrumpft." Im Inland lägen seine Zustimmungsraten dauerhaft unter 50 Prozent und im Ausland werde er von Merkel in Europa und von Putin im Nahen Osten übertrumpft.

"Putin kann tun, was er will"

Vor der Kanzlerin rangiert nur noch Russlands Präsident Wladimir Putin, der weiterhin den ersten Platz belegt. "Putin beweist, dass er einer der wenigen Männer in der Welt ist, die mächtig genug sind, um zu tun was sie wollen - und die damit durchkommen", kommentiert das Magazin seine Spitzenposition mit leicht ironischem Unterton. 

Trotz der internationalen Sanktionen nach der Annexion der Krim im Ukraine-Konflikt habe Putin es geschafft, die USA und Nato schwach aussehen zu lassen und den russischen Einfluss außerhalb des eigenen Landes auszubauen.

Auch Papst rangiert weit vorne 

Auf Platz vier der Rangliste landete Papst Franziskus. Der chinesische Präsident Xi Jinping folgte auf Platz fünf, wobei er zwei Plätze gegenüber dem Vorjahr abrutschte. 

Die Liste für 2015 umfasst 73 mächtige Persönlichkeiten weltweit. Unter den "Neuen" in dem Ranking sind der saudiarabische König Salman auf Platz 14 sowie die beiden US-Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Donald Trump auf den Plätzen 58 und 72. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal