Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

UN berichten über Massaker mit mehr als 200 Toten im Sudan

UN berichten über Massaker mit mehr als 200 Toten im Sudan

03.06.2011, 09:32 Uhr | dapd

Soldaten im Sudan haben nach Informationen der Vereinten Nationen nach einem Gefecht ein Massaker verübt und mehr als 200 Menschen getötet. Die Soldaten hätten willkürlich auf Männer, Frauen und auch Kinder geschossen, wurde ein Augenzeuge in vertraulichen UN-Berichten zitiert.

Der Vorfall soll sich bereits am 23. April im Süden des Landes ereignet haben. Ein UN-Team reiste elf Tage später in den Ort Kaldak und fand dort mehr als zwei Dutzend Leichen. In Lehmhütten seien zudem noch weitere Tote gewesen. Die Angaben des Augenzeugen, dass insgesamt 254 Menschen getötet wurden, konnten aber bislang nicht unabhängig bestätigt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal