Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

USA kritisieren Israels Vorgehen im Nahost-Konflikt

Scharfe Kritik an Israel  

Vorgehen im Nahost-Konflikt "frustriert" USA

19.04.2016, 09:22 Uhr | rtr, t-online.de

USA kritisieren Israels Vorgehen im Nahost-Konflikt. Der Vizepräsident der USA, Joe Biden, findet deutliche Worte für Israels Vorgehen im Nahost-Konflikt.  (Quelle: AP/dpa)

Der Vizepräsident der USA, Joe Biden, findet deutliche Worte für Israels Vorgehen im Nahost-Konflikt. (Quelle: AP/dpa)

Israel erntet wegen seiner Haltung im Nahost-Konflikt massive Kritik von den USA. In seiner Rede vor der proisraelischen Organisation J Street, die sich für Frieden einsetzt, sagte US-Vizepräsident Joe Biden, in Washington herrsche mitunter ein "überwältigender Frust" über die Führung um Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Die Schritte der israelischen Regierung hätten das Land in den vergangenen Jahren in eine falsche Richtung bewegt, hin zu einer Ein-Staaten-Lösung im Nahost-Konflikt. Dazu verwies Biden auf die "stete Ausweitung" der israelischen Siedlungen in Gebieten, die die Palästinenser für einen künftigen Staat beanspruchen.

Biden beklagt mangelnden Friedenswillen

Seine letzte Reise nach Israel habe er mit dem Eindruck beendet, dass es weder bei den Palästinensern noch bei den Israelis einen politischen Willen zum Frieden gebe. Gleichwohl hätten die USA die Pflicht, Israel weiter zum Frieden mit den Palästinensern zu drängen.

Biden äußerte auch Kritik an der palästinensischen Führung. Sie habe Terrorakte von Palästinensern gegen Israelis nicht verurteilt, rügte der US-Vizepräsident.

Eklat im UN-Sicherheitsrat

Derweil ist es bei einer Debatte im UN-Sicherheitsrat in New York zu einem Eklat zwischen dem Vertreter Israels und seinem palästinensischen Kollegen gekommen. Der Streit entzündete sich, als der israelische UN-Botschafter Danny Danon dem Palästinenser Riyad Mansour vorwarf, Angriffe von Palästinensern auf Israelis zu verherrlichen statt zu verurteilen. "Schande über Euch für die Glorifizierung des Terrorismus", rief Danon. Darauf entgegnete Mansour: "Schande über Euch für das Töten palästinensischer Kinder."

Obwohl vom Sitzungspräsidenten zur Ordnung gerufen, hörten beide nicht auf und beschimpften sich über die offenen Mikrofone gegenseitig weiter.

In der Debatte ging es um eine geplante UN-Resolution, mit der die Palästinenser einen Stopp des israelischen Siedlungsbaus in den Palästinensergebieten erreichen wollen. Der Entwurf wird von mehreren arabischen Staaten verhandelt und liegt dem UN-Sicherheitsrat noch nicht offiziell vor. Die USA hatten 2011 gegen einen ähnlichen Entwurf ihr Veto eingelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal