Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Syrien: Russen kündigen dreistündige Feuerpause rund um Aleppo an

Für drei Stunden am Tag  

Russen kündigen Feuerpause rund um Aleppo an

10.08.2016, 19:47 Uhr | AFP, dpa

Syrien: Russen kündigen dreistündige Feuerpause rund um Aleppo an. Rauch über Aleppo: Der Kampf um die syrische Großstadt geht weiter. (Quelle: Reuters)

Rauch über Aleppo: Der Kampf um die syrische Großstadt geht weiter. (Quelle: Reuters)

Das russische Militär hat überraschend eine tägliche dreistündige Feuerpause rund um die umkämpfte syrische Großstadt Aleppo angekündigt. 

Um den Zugang von humanitärer Hilfe in die Stadt zu ermöglichen, würden die russischen Streitkräfte ab Donnerstag täglich von 10 Uhr bis 13 Uhr Ortszeit (09.00 Uhr bis 12.00 Uhr MESZ) jeglichen Beschuss unterbrechen, teilte das russische Verteidigungsministerium in Moskau mit. Die humanitäre Lage in Aleppo ist äußerst angespannt.

Die Armee des syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad hat mit russischer Hilfe im Ostteil der Stadt bis zu 300.000 Zivilisten und mehrere tausend bewaffnete Regimegegner eingekesselt. Dort droht nach Einschätzung von Hilfsorganisationen eine humanitäre Katastrophe.

Hilfskonvoi mit Nahrung angekommen

Am Mittwoch hatten zum ersten Mal seit einigen Wochen Transporter mit Nahrungsmitteln die Rebellengebiete im Osten der syrischen Metropole erreicht. Der verhältnismäßig kleine Transport habe vor allem aus frischem Gemüse bestanden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Doch die gelieferten Mengen seien nicht ausreichend für die bis zu 300.000 Menschen, die sich noch im Osten der Stadt aufhalten. Der Transport ist schwierig, weil die Wege in die Rebellenviertel immer wieder unter Beschuss geraten.

Belagerung wieder hergestellt

Auf einem Video, das ein Fernsehsender der Opposition in Aleppo veröffentlicht hat, ist zu sehen, wie ein kleiner Transporter mit Tomaten ein Stadtviertel im Osten Aleppos erreicht. Junge Männer beeilen sich, die Kisten so schnell wie möglich abzuladen. Aktivisten aus der Stadt berichten, dass die Wege in die Rebellengebiete immer wieder unter Beschuss durch Artillerie und Luftangriffe des syrischen Regimes und ihrer Verbündeten stehen.

Am Dienstag hatte die syrische Regierung vermeldet, dass sie die Belagerung, die zuvor von islamistisch geführten Aufständischen gebrochen worden war, wieder hergestellt hätte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal