Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Provokationen aus Nordkorea: Hawaii führt wieder Warnsirenen ein

Gefahr eines Atomangriffs  

Hawaii führt die Warnsirenen wieder ein

03.12.2017, 10:35 Uhr | dpa

Provokationen aus Nordkorea: Hawaii führt wieder Warnsirenen ein. Hawaii führt Warnung vor Atomangriff wieder ein (Quelle: AP/dpa/Caleb Jones)

Hawaii ist 7400 Kilometer von Nordkorea entfernt. (Quelle: Caleb Jones/AP/dpa)

Wegen der jüngsten Provokationen Nordkoreas hat der US-Bundesstaat Hawaii erstmals seit Ende des Kalten Krieges Sirenen getestet, die vor einem atomaren Angriff warnen. Mit den Tests sollen die Einwohner für den Ernstfall sensibilisiert werden.

Erst sei das übliche Warnsignal für Naturkatastrophen, wie Tsunami oder Hurrikans, getestet worden, gefolgt von der einminütigen Sirene, die vor atomaren Angriffen warnt, berichtet die Zeitung "Star Advertiser". Der Signalton habe bei ihm Gänsehaut ausgelöst, sagte ein Urlauber aus Oregon dem Blatt. Die Sirenen sollen am ersten Wochentag eines jeden Monats getestet werden.

Hawaii liegt etwa 7400 Kilometer von Nordkorea entfernt. Dort leben etwa 1,4 Millionen Menschen. Auf Hawaii ist auch das Pazifikkommando der US-Flotte stationiert. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal