Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAuslandTerrorismus

Zehn Jahre 9/11 | Die Juden im World Trade Center wurden vor den Anschlägen gewarnt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextDrews hat sich von Bühne verabschiedetSymbolbild für ein VideoFinanzminister rappt in Los AngelesSymbolbild für einen TextErotikstar: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextRB Leipzig feuert Technischen DirektorSymbolbild für einen TextAus für Amazons rollenden LieferroboterSymbolbild für einen TextBafög wird für Notlagen geöffnetSymbolbild für einen TextLotto-Millionäre waren bettelarmSymbolbild für einen TextOscarpreisträger spielt Karl LagerfeldSymbolbild für einen TextDSDS-Sieger ist verlobtSymbolbild für einen TextWesterland-Züge für drei Tage gestopptSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels teilt heftige SymptomeSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Die Juden im World Trade Center wurden vor den Anschlägen gewarnt

Aktualisiert am 10.09.2011Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Gegensatz zu vielen anderen Theorien ist bekannt, wie es zu diesem Gerücht kam, das sich blitzschnell auf der ganzen Welt verbreitete: Die syrische Staatszeitung "Al Thawrs" hat am 15. September 2001 einen Artikel veröffentlicht, in dem behauptet wird, dass am 11. September 4000 Juden nicht zur Arbeit im World Trade Center erschienen seien. Höchstwahrscheinlich hat das Blatt die Meldung der Jerusalem Post verfälscht, die einen Tag nach den Anschlägen berichtete, dass 4000 Israelis vermisst würden.

In Wahrheit wurden schätzungsweise 400 Juden bei den Anschlägen getötet, darunter ein Israeli - ungefähr 15 Prozent der Opfer. Vor allem Araber und rechtsradikale Amerikaner haben die These von der Warnung aufgegriffen. Sie schließt auch den Inhaber des WTC, Harry Silverstein, in die jüdische Verschwörung ein: Er habe geschwiegen, um die Versicherungssumme von 3,2 Milliarden Dollar zu kassieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Jerusalem
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website