Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Bush Senior nimmt Sohn George W. in Schutz

Von Cheney und Rumsfeld "schlecht beraten"  

Bush Senior nimmt Sohn George W. in Schutz

05.11.2015, 20:18 Uhr | dpa, AFP

Bush Senior nimmt Sohn George W. in Schutz. George W. Bush flankiert von Donald Rumsfeld (links) und Dick Cheney im Dezember 2006 bei Rumsfelds Verabschiedung. (Quelle: dpa)

George W. Bush flankiert von Donald Rumsfeld (links) und Dick Cheney im Dezember 2006 bei Rumsfelds Verabschiedung. (Quelle: dpa)

In seiner neuen Biografie "Schicksal und Macht" verteidigt der ehemalige US-Präsident George Bush senior seinen Sohn George W., der als unbeliebtester US-Präsident in die Geschichte eingegangen ist.

Vater Bush gibt Ex-Vizepräsident Dick Cheney und Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld die Schuld daran. Sie hätten seinen Sohn schlecht beraten.

George W. Bush junior residierte von 2001 bis 2009 im Weißen Haus. In dieser Zeit habe Cheney "sein eigenes Imperium" aufgebaut und Bush junior mit einer zu "harten Linie" beeinflusst, zitiert die "New York Times" Bush senior aus einem Buch, das kommende Woche erscheinen soll.

Rumsfeld sei ein "arroganter Kerl", der Ansichten anderer übergehe und dem Präsidenten "schlecht gedient" habe. 

Bush junior trägt Mitschuld

Sein Sohn habe die beiden aber selbst ins Amt gehoben und sich häufig fragwürdiger Rhetorik bedient, räumte Bush senior zugleich ein.

Bush juniors Einteilung der Welt in eine "Achse des Bösen" und Guten sowie seine umstrittene Irak-Invasion im Jahr 2003 brachten ihm auch in Deutschland teils scharfe Kritik ein. 

Bush senior war von 1989 bis 1993 US-Präsident, zuvor amtierte er als Vizepräsident von Ronald Reagan. Er wurde für den Krieg gegen den Irak zur Befreiung Kuwaits und als einer der "Väter" der deutschen Wiedervereinigung gefeiert. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal