Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

"Donald J. Trump Foundation": Justiz ermittelt gegen Trump-Stiftung

Wegen Bestechungsvorwürfen  

Justiz ermittelt gegen Stiftung von Donald Trump

14.09.2016, 08:03 Uhr | dpa

"Donald J. Trump Foundation": Justiz ermittelt gegen Trump-Stiftung . Donald Trump an Bord seines Flugzeugs auf dem Weg zum nächsten Wahlkampfauftritt. (Quelle: Reuters)

Donald Trump an Bord seines Flugzeugs auf dem Weg zum nächsten Wahlkampfauftritt. (Quelle: Reuters)

Nach den Betrugsvorwürfen gegen die von Donald Trump betriebene Universität gerät nun auch die Stiftung des republikanischen Präsidentschaftskandidaten ins Visier der Justiz.

Der US-Bundesstaat New York hat Ermittlungen gegen die "Donald J. Trump Foundation" aufgenommen. Es bestehe der Verdacht, dass sie gegen Gesetze zur Regulierung von Wohltätigkeitsorganisationen verstoßen habe, sagte der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman dem Nachrichtensender CNN.

Zuletzt war die Stiftung des Republikaners und Immobilienmilliardärs in die Kritik geraten, weil sie im Jahr 2013 25.000 US-Dollar (rund 22.300 Euro) für den Wahlkampf der Generalstaatsanwältin von Florida, Pam Bondi, gespendet hatte. Zu der Zeit hatte Bondi zu entscheiden, ob sich Florida an Ermittlungen anderer Bundesstaaten wegen Betrugs gegen die Trump-Universität anschließt. Sie entschied sich letztlich dagegen.

Am Dienstag forderten alle 16 demokratischen Mitglieder des Rechtsausschusses im US-Repräsentantenhaus in einem Brief die Justizministerin Loretta Lynch auf, in dem Fall Ermittlungen wegen Bestechung aufzunehmen.

Selbstportrait aus Stiftungsgeldern

Die Zeitung "Washington Post" hatte zudem berichtet, Trump habe offenbar nicht annähernd soviel eigenes Geld an gemeinnützige Zwecke gespendet wie behauptet. Außerdem habe er persönliche Ausgaben aus dem Vermögen seiner Stiftung finanziert, darunter ein 1,8 Meter großes Gemälde seiner selbst für 20.000 Dollar.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal