Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

Das Kabinett ist komplett

Regierungsbildung  

Das Kabinett ist komplett

24.10.2009, 12:13 Uhr | dpa

Kanzlerin Merkel hat es geschafft: ihr Kabinett steht (Foto: Reuters)Kanzlerin Merkel hat es geschafft: ihr Kabinett steht (Foto: Reuters)

Kanzlerin Angela Merkel hat ihr Kabinett zusammengestellt. Unter den neuen Ministern befinden sich nach der offiziell noch nicht bestätigten Liste mehrere Neulinge und Überraschungen.

Die Kanzlerin mitgezählt, erhält die CDU acht Posten. Dies wurde am Freitag kurz vor dem Ende der dreiwöchigen Koalitionsverhandlungen bekannt. Die FDP soll fünf Ressorts erhalten, wobei Parteichef Guido Westerwelle neuer Außenminister und Vize-Kanzler wird. Die CSU kommt auf drei Posten.


Überraschungen aller Orten

Die größte Überraschung ist der Wechsel von Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) in das Finanzressort. Unerwartet ist auch, dass der niedersächsische Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) neuer Gesundheitsminister wird. Ebenso eine kleine Sensation ist der Wechsel von Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) in das Arbeitsressort. Sein Nachfolger wird der politische Shootingstar der letzten Monate, Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU).

Im Porträt: Philipp Rösler



Familienressort wird aufgewertet

Der bisherige Kanzleramtschef Thomas de Maizière übernimmt anstelle von Schäuble das wichtige Innenressort. Ursula von der Leyen (CDU) behält ihren Posten als Familienministerin. Neu in die Ministerriege kommt auch Norbert Röttgen (CDU). Der bisherige Parlamentarische Geschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion übernimmt das Umweltministerium. Entgegen den bisherigen Spekulationen geht CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla ins Kanzleramt und wird dort die Regierungsgeschäfte im Ministerrang koordinieren.

FDP bekommt Entwicklungsministerium

Die FDP wird mit dem erfahrenen Rainer Brüderle den neuen Wirtschaftsminister stellen. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) wird wie in den Jahren 1993-1996 Justizministerin. Der bisherige Generalsekretär Dirk Niebel kann sich künftig um die Entwicklungspolitik kümmern. Ursprünglich wollte die FDP dieses Ministerium eigentlich abschaffen. Ilse Aigner von der CSU bleibt Landwirtschaftsministerin. CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer übernimmt das Ressort Verkehr, Bau, Wohnen. Das für die Zukunft bedeutsame Bildungsministerium bleibt in den Händen von Annette Schavan (CDU).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: