Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Norbert Lammert sagt Rede an Uni Düsseldorf ab

Plagiatsaffäre um Schavan  

Lammert sagt Jubiläumsrede an der Uni Düsseldorf ab

30.07.2014, 17:25 Uhr | dpa

Norbert Lammert sagt Rede an Uni Düsseldorf ab. Bundestagspräsident Norbert Lammert und Ex-Bildungsministerin Annette Schavan, beide CDU (Quelle: imago images/Christian Thiel)

Bundestagspräsident Norbert Lammert und Ex-Bildungsministerin Annette Schavan, beide CDU (Quelle: Christian Thiel/imago images)

Die Universität in Düsseldorf hat kürzlich zwei Professoren geehrt, die in der Plagiatsaffäre um die Doktorarbeit der ehemaligen Forschungsministerin Annette Schavan und bei der Aberkennung ihres Doktortitels eine zentrale Rolle gespielt haben - mit einer bemerkenswerten Begründung. Bundestagspräsident Norbert Lammert zieht nun Konsequenzen.

Offenbar stößt dem CDU-Politiker der Umgang von Düsseldorfer Uni-Repräsentanten mit seiner Parteifreundin sauer auf, auch wenn er die Aberkennung als solche gar nicht kritisiert. Der Bundestagspräsident sagte jedenfalls seine Festrede zum 50-jährigen Jubiläum der Hochschule in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt wieder ab. Das teilte Lammerts Sprecher auf Anfrage mit.

Lammert selbst erklärte in einem Schreiben an den Rektor der Universität, er habe "unterschätzt, welche Bedeutung das Verfahren zur Aberkennung des Doktorgrades von Annette Schavan noch immer nicht nur in der öffentlichen Wahrnehmung, sondern auch im Selbstverständnis der Düsseldorfer Hochschule hat".

Wirbel um Uni-Medaille

Dabei verwies er unter anderem auf die "demonstrative Auszeichnung" von zwei Professoren, die bei dem Verfahren gegen die damalige Wissenschaftsministerin eine zentrale Rolle gespielt hatten. Ihn irritiere, "dass jegliche kritische Stimmen auch und gerade von hochangesehenen Wissenschaftlern und aus den akademischen Spitzenverbänden ausnahmslos für eine unerwünschte Einmischung und unzulässige versuchte Einflussnahme erklärt werden".

Erst Mitte Juli hatte die Universität ihre beiden Professoren Bruno Bleckmann und Stefan Rohrbacher mit der Universitätsmedaille ausgezeichnet. Uni-Rektor Michael Piper hatte die Wissenschaftler dabei ausdrücklich für "ihre beispielhafte akademische Zivilcourage" gelobt. Sie hätten die Freiheit zur Kritik fehlerhafter wissenschaftlicher Arbeiten in einem Fall großer öffentlicher Einflussnahme mutig verteidigt.

Rohrbacher hatte für die Universität die Dissertation Schavans bewertet. Bleckmann ist Dekan der Philosophischen Fakultät und Vorsitzender des Fakultätsrats. Dieses Gremium hatte Schavan Anfang 2013 wegen "vorsätzlicher Täuschung" in ihrer Promotionsarbeit den Doktortitel entzogen. Als Bildungsministerin musste sie daraufhin zurücktreten.

Kopfschütteln über Schulterklopfen

Schon im Verlauf des Plagiatsverfahrens gegen Schavan war die Uni immer wieder heftiger Kritik ausgesetzt gewesen. Nun sorgte das uni-interne Schulterklopfen vor allem in der akademischen Welt, aber auch in der interessierten Öffentlichkeit für einiges Kopfschütteln - auch bei jenen, die die Aberkennung von Schavans Doktortitel grundsätzlich begrüßen.

Dazu zählt offenbar auch Bundestagspräsident Lammert: "Für einen unbefangenen Beobachter des Düsseldorfer Verfahrens kann und will ich mich nicht halten, aber für fragwürdig im wörtlichen Sinne halte ich es allerdings", erklärte er in seinem Schreiben an die Rektor Piper. Das mache ihn als Festredner ungeeignet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal