Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Nach Paris-Attentaten: Gabriel ruft zu Großdemo gegen Terror aus

Bündnis gegen den Terror  

Gabriel ruft zu Großdemonstration auf

09.01.2015, 18:25 Uhr | rtr

Nach Paris-Attentaten: Gabriel ruft zu Großdemo gegen Terror aus. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Parteien und Verbände zu einer gemeinsamen Großkundgebung in Berlin aufgerufen - gegen Islamismus und für eine offene Gesellschaft. (Quelle: dpa)

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert ein Bündnis gegen den Terror. (Quelle: dpa)

Nach dem mutmaßlich islamistischen Terror-Attentat von Paris auf die Redaktion des Satire-Magazins "Charlie Hebdo", das 12 Menschenleben gefordert hat, reagiert auch die deutsche Politik. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat einem Bericht der "Bild" zufolge Parteien und Verbände zur einer gemeinsamen Großkundgebung in Berlin aufgerufen - gegen Terror und für eine offene Gesellschaft.

Der Vize-Kanzler fordert ein "breites Bündnis", um "denen Mut zu machen, die in unserem Land die überwältigende Mehrheit bilden und die dieses friedliche und demokratische Zusammenleben in Deutschland und Europa gesichert sehen wollen".

Angriff auf freie Gesellschaft

Die "Bild" beruft sich auf einen Brief des SPD-Vorsitzenden an demokratische Parteien, Religionsgemeinschaften, Arbeitgeber, Gewerkschaften, Sozialverbände und andere gesellschaftliche Gruppen. Die Schüsse der Attentäter in Paris hätten "nicht nur den direkten Opfern gegolten, sondern auch der Idee einer freien und offenen Gesellschaft", wird Gabriel zitiert.

Die aktuellen Entwicklungen in Frankreich im Liveblog

Am Mittwoch hatten mutmaßliche Islamisten das Satire-Magazin "Charlie Hebdo" überfallen und zwölf Menschen ermordet. Die beiden flüchtigen Attentäter haben ersten Ermittlungsergebnissen zufolge ein militärisches Training in einem AL-Kaida-Lager im Jemen erhalten.

Nach Angaben aus Washington stehen die Brüder Said (34) und Chérif (32) Kouachi seit Jahren auf einer Terrorliste der USA und haben ein Einreiseverbot in die Vereinigten Staaten. Die Großfahndung nach den Männern dauert an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal