Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Merkel appelliert an deutsche Christen

"Stärkung der eigenen Identität"  

Merkel appelliert an deutsche Christen

15.01.2015, 18:59 Uhr | t-online.de, dpa

Merkel appelliert an deutsche Christen. Bundeskanzlerin Merkel hat ein neues christliches Selbstverständnis gefordert. (Quelle: imago / Reiner Zensen)

Bundeskanzlerin Merkel hat ein neues christliches Selbstverständnis gefordert. (Quelle: imago / Reiner Zensen)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat im Interview mit der "F.A.Z." ein neues christliches Selbstbewusstsein gefordert und sich erneut von Pegida distanziert. Ihre Partei sieht sie durch die rechtskonservative Alternative für Deutschland (AfD) nicht geschwächt.

Deutsche Christen rief Merkel zur "Stärkung der eigenen Identität" auf. Dazu gehöre, mehr und selbstbewusst über ihre christlichen Werte zu sprechen und auch die Kenntnisse über die eigene Religion zu vertiefen. Dass der Islam aktuell viele Deutsche verunsichere, liegt laut Merkel auch daran, dass wenig über die Religion bekannt sei.

Über jene, die Sorgen in der Bevölkerung ausnutzen, um Ressentiments gegen Muslime zu schüren, sagte Merkel: "Ich muss verstehen, was die Sorgen sind, aber ich muss nicht Verständnis für jede Form von Demonstration haben."

"Unser Volksparteicharakter ist nicht sehr geschwächt"

Angst davor, dass die rechtskonservative AfD der CDU Stimmen abgraben könnte, hat die Bundeskanzlerin ebenfalls nicht: "Ohne allzu viel auf Umfragen zu geben: Die derzeitigen Werte der CDU sprechen jedenfalls nicht dafür, dass unser Volksparteicharakter sehr geschwächt wäre." Um Volkspartei bleiben zu können, müsse die CDU auch die konservativen Wähler ansprechen.

Merkel sagte, den Zulauf für populistische und radikale Parteien in Europa erkläre sie sich "mit den Auswirkungen der zunehmenden Globalisierung". Darauf reagierten manche Menschen mit dem "Rückzug ins Nationale".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal