Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Berlin: Tausende protestieren gegen Massentierhaltung

Mega-Demo in Berlin  

Tausende protestieren gegen Massentierhaltung

17.01.2015, 16:56 Uhr | Von Anne Armbrecht, dpa

Berlin: Tausende protestieren gegen Massentierhaltung. Für eine Agrarwende sind in Berlin Zehntausende auf die Straße gegangen (Quelle: dpa)

Für eine Agrarwende sind in Berlin Zehntausende auf die Straße gegangen (Quelle: dpa)

Sie kamen mit Luftballons, Trillerpfeifen und in Tierkostümen: Gegen Massentierhaltung, Gentechnik und das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP sind tausende Menschen in Berlin auf die Straße gegangen. Nach Angaben der Veranstalter der Kampagne "Meine Landwirtschaft" kamen 50.000 Teilnehmer zu der Agrar-Demo am Rande der Grünen Woche. Eine Sprecherin der Polizei sagte auf Nachfrage von t-online, dass etwa 25.000 Menschen auf der Straße waren.

Über 90 Traktoren rollten mit der Menge vom Potsdamer Platz in Berlin-Mitte zum Bundeskanzleramt.

"Wir brauchen kein Billigfleisch"

Die Demonstranten forderten fairen Handel, artgerechte Haltung von Nutztieren, gerechte Preise für die Güter von Landwirten und eine gentechnikfreie Saatgut-Vielfalt. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sprach sich für ein Umdenken vor allem in der Fleischproduktion aus.

Pro Tier müsse es eine bestimmte Fläche geben, meinte sie. Und: "Antibiotika dürfen nicht mehr zum Einsatz kommen." Es ergebe keinen Sinn, dass Menschen krank würden durch resistente Keime. "Wir brauchen dieses Billigfleisch nicht."

Landwirtschaftsminister verteidigt die Bauern

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sagte am Rande der Grünen Woche, bei der Demonstration würden Themen angesprochen, bei denen man sich fragen müsse, ob etwas zu ändern sei. Mit dem Motto "Wir haben es satt" werde aber die Mehrheit der Landwirte in eine Ecke gestellt.

"Deswegen empfehle ich, aus den Ecken und aus der Selbstgewissheit herauszukommen und miteinander zu reden", sagte Schmidt.

Veranstalter verzeichnen zunehmendes Interesse

Zu dem Protestzug hatte ein Bündnis aus mehr als 80 Bauern-, Verbraucher-, sowie Tier- und Umweltschutz-Organisationen aufgerufen. Die Demonstration fand bereits zum fünften Mal statt. Im vergangenen Jahr hatten sich nach Angaben der Veranstalter rund 30.000 Menschen beteiligt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019