Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Salzhemmendorf: Feuerwehr beurlaubt mutmaßlichen Brandstifter

"Der Schock sitzt tief"  

Brandstifter von Salzhemmendorf fliegt aus der Feuerwehr

31.08.2015, 19:48 Uhr | dpa

Salzhemmendorf: Feuerwehr beurlaubt mutmaßlichen Brandstifter. In der Nacht zu Freitag hatten Brandstifter einen Anschlag auf das Flüchtlingsheim im Landkreis Hameln-Pyrmont verübt. (Quelle: dpa)

In der Nacht zu Freitag hatten Brandstifter einen Anschlag auf das Flüchtlingsheim im Landkreis Hameln-Pyrmont verübt. (Quelle: dpa)

Nach einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Salzhemmendorf zeigt sich der Bürgermeister der niedersächsischen Gemeinde fassungslos: Clemens Pommerening (parteilos) ist vor allem entsetzt darüber, dass einer der mutmaßlichen Brandstifter Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr war.

"Er ist umgehend beurlaubt worden. Es war der Feuerwehr wichtig, gleich Stellung zu beziehen", sagte Pommerening. "Der Schock in der Feuerwehr sitzt tief."

Brandstifter fiel schon früher auf

Die Polizei hatte noch am Tag des Anschlags zwei 24 und 30 Jahre alte Männer sowie eine 23-jährige Frau festgenommen. Dem Trio wird versuchter Mord vorgeworfen.

Der 24-jährige Feuerwehrmann hatte sogar in der Nacht zum Freitag beim Löschen des Brandes in der Flüchtlingsunterkunft geholfen. Bei dem Anschlag wurde nur durch Zufall niemand verletzt: Eine Frau aus Simbabwe schlief mit ihren vier, acht und elf Jahre alten Kindern im Nebenraum.

Der mutmaßliche Brandstifter sei bereits vor etwa fünf Jahren strafrechtlich auffällig gewesen und aus der Feuerwehr ausgetreten, teilten der Bürgermeister von Salzhemmendorf und die örtliche Freiwillige Feuerwehr mit. Vor etwa zwei Jahren habe der junge Mann um eine erneute Aufnahme gebeten. Um ihm eine zweite Chance zu geben und auch wegen der integrativen Aufgabe der Feuerwehr, sei ihm dieses gewährt worden. Der 30-jährige Verdächtige war laut Pommerening kein Feuerwehrmann.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal