Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

"Abwab" erklärt Deutschland - Zeitung für Flüchtlinge

Zeitung für Flüchtlinge  

Arabisches Blatt "Abwab" erklärt Deutschland

15.02.2016, 08:24 Uhr | dpa

Das Blatt "Abwab" (Türen) ist die erste arabischsprachige Zeitung für Flüchtlinge in Deutschland. Sie will als bundesweite Zeitung Geflohenen auf Arabisch Deutschland leichter verständlich machen.

Gleichzeitig gehe es auch darum, einen eigenen Blick auf die Ereignisse zu werfen, sagte Chefredakteur Ramy Al-Asheq.

Er ist selbst aus Syrien geflohen und lebt nun in Köln. Einen Teil der Zeitung machen Nachrichten aus der arabischsprachigen Community aus. Neben Meldungen aus den Heimatländern setzt Al-Asheq wichtige Themen aus Deutschland.

Zeitung wird über Werbung finanziert

In der Ausgabe nach Silvester schrieb eine syrische Autorin über sexuelle Übergriffe. Hinzu kommen praktische Fragen - zum Beispiel, wie die Registrierung in Deutschland läuft. Die kostenlose Monatszeitung begann nach Angaben der Vermarkter Ende 2015 mit einer Auflage von 45.000. Sie wird über Werbung finanziert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal