Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Sixt nimmt Volker Beck mit Werbung auf die Schippe

Nach Drogenfund  

Sixt nimmt Beck auf die Schippe

05.03.2016, 13:03 Uhr | t-online.de

Der Autovermieter Sixt ist für seine schwarzhumorige Werbung berüchtigt. Nun hat es Volker Beck getroffen.

"Gönnen Sie sich zur Abwechslung mal eine Nase frischen Wind" titelt ein Plakat, das Sixt via Twitter veröffentlichte und auf dem der Grünen-Politiker zu sehen ist. In Klammern darunter steht: "In einem günstigen Cabrio von Sixt".

Die Reaktionen fallen gespalten aus: Während viele Twitter-Nutzer Sixt Geschmacklosigkeit vorwerfen, finden andere die Werbung witzig. 

Es ist nicht das erste kontroverse Sixt-Werbeplakat: Oskar Lafontaine wurde kurz nach seinem Rücktritt als SPD-Vorsitzender im Jahr 1999 ebenfalls auf die Schippe genommen. Er klagte auf Schadensersatz - und verlor.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal