Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Mainz: 17-Jähriger macht Heiratsantrag mit Messer

16-Jährige bedroht  

17-jähriger Afghane: Heiratsantrag mit vorgehaltenem Messer

17.08.2016, 13:41 Uhr | dpa

Polizisten haben in Mainz einen 17 Jahre alten Afghanen überwältigt, der ein Mädchen mit einem Messer zu einem Heiratsversprechen nötigen wollte.

Der Bewohner eines Flüchtlingsheims habe einer 16-Jährigen Afghanin in der gleichen Unterkunft seine Liebe gestanden und gesagt, er würde sie und sich selbst töten, wenn sie ihn nicht heiraten wolle, teilte die Polizei mit.

Mehrfach selbst verletzt

Der Sicherheitsdienst der städtischen Unterkunft alarmierte die Polizei. Die Beamten trafen den 17-Jährigen allein mit dem Messer bewaffnet in der Wohnung an. Während des Gesprächs mit den Beamten habe er sich selbst mehrfach in den Unterarm geschnitten.

Schließlich legte der Jugendliche das Messer ab und ergab sich. Er wurde in eine psychiatrische Klinik nach Alzey gebracht. Die 16-Jährige und ihre Mutter standen unter Schock und wurden in einer Klinik untersucht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal