HomePolitikDeutschlandGesellschaft

Protest in Köthen – Rednerin an Linke: "Ihre werdet brennen"


Rednerin in Köthen an Linke: "Ihr werdet brennen"

  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Aktualisiert am 11.09.2018Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Ansage: "Die da hinten werden brennen", sagte eine Rednerin in Köthen und zeigte auf Gegendemonstranten.
Ansage: "Die da hinten werden brennen", sagte eine Rednerin in Köthen und zeigte auf Gegendemonstranten. (Quelle: Screenshot/Facebook/Köthen patriotisch)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland plant offenbar AusreiseverbotSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextSuper Bowl: Halbzeitshow-Star steht festSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextBayern-Star spricht über DepressionenSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextWiesn: Sexueller Übergriff auf SchlafendeSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Neue verbale Eskalation in Köthen: Am zweiten Abend rechter Proteste nach dem Tod eines 22-Jährigen drohte eine junge Frau in Richtung Journalisten und Gegendemonstranten, sie würden als Erste "brennen".

Eine rechtsextreme Rednerin hat auf dem Holzmarkt in Köthen in Richtung von Journalisten und Gegendemonstranten angekündigt: "Die da hinten werden als Erstes brennen. BRENNEN. Und ihr habt mich richtig verstanden." Für diese Aussage gab es anschließend Jubel.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die Frau hatte sich als Jenny vorgestellt, gewöhnliche Mutter von drei Kindern aus dem Volk. Nach Angaben der Linken-Abgeordneten Henriette Quade handelt es sich bei ihr um Jennifer Rodrian. Rodrian fand sich als Vertreterin des "Nationalen Kollektivs Anhalt" schon im Verfassungsschutzbericht und war dem Bündnis Dessau Nazifrei zufolge auch selbst Anmelderin einer rechtsextremen Demo. Sie hatte auch am Sonntag eine Ansprache gehalten, als der Thügida-Chef David Köckert beim "Trauermarsch" von "Rassenkrieg" sprach.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Offene Drohung

Vor der "Brennen"-Aussage hatte sie von dem Vorfall* gesprochen, bei dem Markus B. nach einem Streit und Schlägen von jungen afghanischen Männern an Herzversagen gestorben war. Die Männer sind in Untersuchungshaft wegen des Vorwurfs der Körperverletzung mit Todesfolge, weil die Schläge selbst der Obduktion zufolge nicht Todesursache waren. Sie hatte das als "Mord" bezeichnet und gesagt, in so einer Welt wolle und werde sie ihre Kinder nicht großziehen. "Deutschland wird sich ändern, und da gibt es keine Zweifel dran." Dann sprach sie ihre Drohung aus.

Sie erklärte dann noch, "alles zu verlieren" sei es wert, "wenn unsere Kinder und die nächste Zukunftsgeneration dafür anständig leben können und friedlich." Eine Sprecherin der Polizei sagte t-online.de, zu den Reden seien bei der Polizei diverse Hinweise eingegangen, Polizisten vor Ort hätten die Beiträge auch mitverfolgt. Der Fälle würden an den Staatsschutz bei der Kripo übergeben.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die Rednerin baute dem Pressecho vor: "Ihr habt alle meine Rede gehört, morgen wird der ZDF und die anderen Medien das so schneiden, dass ich der böseste Nazi auf Erden bin."

Die Veranstaltung, zu der Thügida auf den Holzmarkt aufgerufen hatte, endete mit dem Singen der Nationalhymne mitsamt der beiden vorherigen Strophen des "Lieds der Deutschen".** Teilnehmer waren aufgerufen, anschließend zu einem "Trauermarsch" der AfD weiterzuziehen.

Diese Veranstaltung hatte der AfD-Abgeordnete Hannes Loth unter dem Titel "Wir trauern" angemeldet. Loth betonte, man wolle gemeinsam trauern, und sprach sich gegen Gewalt aus. Der Trauermarsch ging auch gewaltfrei und ohne politische Bekundungen zu Ende.

Fünf Autos brannten – Ursache unklar

Am frühen Abend waren an einem Schwimmbad fünf Autos abgebrannt, die der "Mitteldeutschen Zeitung" zufolge Mitarbeitern des Bades gehören. Die Polizei kann inzwischen der "Mitteldeutschen Zeitung" zufolge Brandstiftung ausschließen. Rechte Accounts hatten verbreitet, "die Antifa" habe die Autos angezündet. Der Polizei zufolge entstand das Feuer durch einen technischen Defekt an einem Renault, der Brand griff dann auf daneben stehende Autos über.

Der Text wurde am Dienstag und am Donnerstag mit neuen Informationen von der Polizei aktualisiert.

Anm. d. Red.: *An dieser Stelle hatten wir von einem mutmaßlichen Tötungsdelikt gesprochen. Körperverletzung mit Todesfolge ist aber nur im weiteren Sinn ein Tötungsdelikt. Das Strafgesetzbuch führt das Delikt in Paragraf 227 nicht unter den Straftaten gegen des Leben.

** An dieser Stelle hatten wir berichtet, es seien "die drei Strophen der Nationalhymne" gesungen worden. Das "Lied der Deutschen" von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben hat drei Strophen, die alle gesungen wurden. Nationalhymne ist aber nur die dritte Strophe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
  • "Mitteldeutsche Zeitung": Polizei bestätigt: Technischer Defekt löste das Feuer aus
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Markus Brandstetter
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke und Florian Harms
AfDDeutschlandKöthenPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website