Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Charlotte Knobloch: AfD hat "richtigen Judenhass in Gang gebracht"

Gedenken an Pogrome 1938  

Knobloch: AfD hat "richtigen Judenhass in Gang gebracht"

09.11.2018, 12:21 Uhr | AFP

Reichspogromnacht: Der Beginn des Holocaust (Quelle: CPA Media Co/Ullstein)
Novemberpogrome: Eine Nacht der Gewalt und der Zerstörung

In der Nacht des 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland zahlreiche Synagogen, andere wurden verwüstet. Genauso wie jüdische Geschäfte und Wohnungen. Juden wurden misshandelt und gedemütigt. (Quelle: t-online.de)

Novemberpogrome: Die Nacht des 9. auf den 10. November 1938 war eine Nacht der Gewalt und der Zerstörung. (Quelle: t-online.de)


Charlotte Knobloch, die frühere Vorsitzende des Zentralrats der Juden, erhebt schwere Vorwürfe gegen die AfD. In Frankreich ist die Zahl antisemitischer Übergriffe massiv angestiegen.

Die frühere Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, hat die AfD zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht scharf angegriffen. "Diese Partei hat bis jetzt nur bewiesen, dass sie die Demokratie strapaziert, dass sie die Meinungsfreiheit strapaziert und dass sie einen richtigen Judenhass in Gang gebracht hat", sagte Knobloch am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". Der tägliche Antisemitismus in Deutschland sei eine Tatsache, so die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern.

Bürger und Politiker erinnern am Freitag an die Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938. Am Morgen gab es eine Gedenkstunde im Bundestag, bei der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und weitere Regierungsmitglieder nehmen anschließend auch an der zentralen Gedenkveranstaltung des Zentralrats der Juden in einer Berliner Synagoge teil.

Frankreich: Antisemitische Attacken nehmen massiv zu

Eine neue Dimension scheint der Hass auf Juden in Frankreich zu erreichen. Dort ist die Zahl der antisemitischen Übergriffe in den ersten neun Monaten des Jahres um fast 70 Prozent gestiegen. Das teilte die Regierung in Paris mit. Mit Bezug auf den Gedenktag in Deutschland, schrieb Premierminister Edouard Philippe am Freitag auf Facebook, jeder Angriff auf einen jüdischen Mitbürger klinge "wie ein neuer Kristallbruch".

"Wir sind sehr weit davon entfernt, mit dem Antisemitismus abgeschlossen zu haben", schrieb Philippe weiter. Nachdem antisemitische Übergriffe in den vergangenen zwei Jahren rückläufig gewesen seien, seien sie in den ersten drei Quartalen 2018 um "mehr als 69 Prozent gestiegen".

"Der Antisemitismus ist in unserem Land tief verankert"

Angriffe auf jüdische Kinder und die Ermordung einer 85-jährigen Holocaust-Überlebenden in ihrer Wohnung in Paris hatten zuletzt in Frankreich für Entsetzen gesorgt. Im vergangenen Jahr gab es nach offiziellen Angaben 311 antisemitische Übergriffe. Das waren sieben Prozent weniger als 2016. Einen Höchststand hatte es 2015 gegeben.

Der Vorsitzende des jüdischen Dachverbandes Crif, Francis Kalifat, nannte die Zahlen "keine Überraschung". "Der Antisemitismus ist in unserem Land tief verankert. Wir erreichen ein Niveau, das unerträglich ist", betonte er. Der Hass auf Juden sei wie ein "Krebsgeschwür, das unsere Gesellschaft vergiftet".

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Kuschelweich und warm! Jetzt Strick-Trends shoppen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018