Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Piñera entschuldigt sich für "Nazi-Zitat"

Piñera entschuldigt sich für "Nazi-Zitat"

27.10.2010, 14:30 Uhr | dpa, dapd

Zwei Tage nach seinem Berlin-Besuch hat sich der chilenische Präsident Sebastián Piñera für den Eintrag "Deutschland über alles" in das Gästebuch von Bundespräsident Christian Wulff entschuldigt. "Mir war überhaupt nicht bewusst, dass dieser Satz mit der dunklen Vergangenheit dieses Landes zusammenhängt, deshalb tut mir das leid und ich bitte um Entschuldigung", sagte der konservative Staatschef in Santiago.

Weitere Nachrichten und Links

Piñera hatte bei dem Treffen mit Wulff in Schloss Bellevue einen Teil der ersten Strophe des Deutschlandliedes für den Eintrag gewählt. Während des Nationalsozialismus wurde nur diese erste Strophe gesungen, sie wird deshalb seither mit dem Nazi-Terror in Verbindung gebracht. Deutsche Nationalhymne ist heute nur noch die dritte Strophe des Deutschlandliedes, die erste ist geächtet.

Präsident kannte Text aus Schulzeit

Der Präsident betonte, er habe mit dem Satz nur die Dankbarkeit gegenüber Deutschland für die Unterstützung bei dem Jahrhundertbeben im Februar und bei der Rettung der 33 Bergarbeiter zum Ausdruck bringen wollen. Den Beginn der ersten Strophe habe er in seiner Schulzeit in den 1950er und 1960er Jahren an der katholischen Eliteschule "Verbo Divino" in Santiago oft gehört. Er habe sie für eine Reminiszenz an die Gründung des Deutschen Reiches unter Otto von Bismarck gehalten.

Piñera war in seiner Heimat wegen des als "Nazi-Zitat" bezeichneten Satzes heftig kritisiert worden. Der Staatschef habe vor dem Eintrag am Samstag sogar noch den chilenischen Botschafter in Deutschland, Jorge O'Ryan Schütz, nach der richtigen Schreibweise des Satzes gefragt, berichtete die "Süddeutsche Zeitung". Der habe zwar korrekt diktiert, aber Piñera nicht von dem Fauxpas abgehalten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Hardware-Set für 1,- €* statt 140,- €: Magenta SmartHome
zu Magenta SmartHome
Anzeige
„Denim Blue“: Wenn Farbe ins Spiel kommt
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018