Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Terroralarm: Al-Kaida plant offenbar Anschläge in Deutschland

Al-Kaida plant angeblich größere Anschläge  

Al-Kaida plant angeblich größere Anschläge

06.11.2010, 16:41 Uhr | AFP, dapd, t-online.de

Terroralarm: Al-Kaida plant offenbar Anschläge in Deutschland. (Foto: dpa)

Polizisten stehen vor dem Brandenburger Tor in Berlin (Foto: dpa)

Deutschland im Visier des Terrorismus: Nach den vereitelten Anschlägen mit Paketbomben aus dem Jemen warnen Politiker vor weiteren Terrorakten. "Es gibt ernst zu nehmende Hinweise auf Anschläge in Europa und den USA", sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) der "Bild am Sonntag". Zuvor hatte sich der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) besorgt über bevorstehende Attentate geäußert.

Weitere Nachrichten und Links

"Wir müssen davon ausgehen, dass Al-Kaida alles dafür tut, in den nächsten Wochen irgendwo in Amerika oder Europa noch einmal große Anschläge zu verüben", sagte der Herrmann im Bayerischen Rundfunk. Maizière forderte die Bürger zu höchster Wachsamkeit auf: "Ich möchte die Bevölkerung bitten, in ihrem Umfeld wachsam zu sein und alles, was ihnen verdächtig erscheint, der Polizei zu melden."

Herrmann: Schärfere Kontrollen im Luftverkehr

Maizière geht nicht davon aus, dass es sich bei den vereitelten Anschlägen um einen Test gehandelt hat: "Alles spricht dafür, dass dies kein Probelauf war, sondern ein sehr ernst zu nehmender Anschlagsversuch." Die Sicherheitskräfte täten alles in ihrer Macht stehende, um für die Sicherheit der Bürger zu sorgen.

Der bayrische Innenminister kritisierte die Sicherheitsstandards im Luftverkehr: "Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, wieso Luftfrachtgegenstände, die in Passagierflugzeugen mittransportiert werden, weniger streng kontrolliert werden, als die Koffer der Passagiere selbst". Der CSU-Politiker forderte, dass die Bestimmungen im Luftfrachtverkehr international einheitlich sein müssten. Es nütze nichts, wenn in Deutschland gut kontrolliert werde, aber aus dem Ausland derartige Bomben eingeflogen würden, sagte Herrmann.

"Terroristen auf dem Weg nach Deutschland"

Angeblich hat das FBI den Sicherheitsbehörden in Deutschland konkrete Hinweise auf mögliche Anschläge zukommen lassen. Das berichtet "bild.de". So hätten zwei inhaftierte deutschsprachige Islamisten bereits Anfang Oktober den Ermittlern über Anschlagspläne berichtet. "20 bis 25 Terroristen seien in vier Gruppen auf dem Weg nach Europa und Deutschland. Im November sei mit ihrer Einreise zu rechnen", schreibt "bild.de".

Sie planten angeblich, Anschläge nach dem Muster der Attacken in Bombay 2008. Damals hatten Terroristen mit einer Serie von Schießereien und Explosionen in Luxushotels, Krankenhäusern, Cafés und einen Bahnhof Dutzende Menschen getötet. So könnte zum Beispiel ein "schwer bewaffneter Angriff auf ein Hotel" erfolgen, heißt es bei "bild.de". Als Drahtzieher gelte Scheich Yunis al-Mauretani, der aus Nordafrika stammt und sich derzeit in Pakistan aufhalten soll.

Paketbomben an jüdische Einrichtungen

Durch die Paketbomben aus dem Jemen seien die Ermittler jetzt besonders alarmiert und gehen von einer gesteigerten Aktivität der Terroristen aus. "Bild.de" zitiert einen "Top-Sicherheitsexperten" mit den Worten: "Bisher war das Lagebild eine Art Grundrauschen ohne Konturen. Inzwischen werden Details greifbar."

Derweil hat sich die Terrororganisation Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) zu den versuchten Anschlägen mit Paketbomben bekannt. Die vor gut einer Woche entdeckten Sendungen waren an jüdische Einrichtungen in den USA adressiert. Die Pakete enthielten Druckerpatronen, in denen der Sprengstoff PETN versteckt war. Wegen dieser Pakete und wegen einer griechischen Paketbombenserie herrscht derzeit weltweit besonders im Luftfrachtbereich erhöhte Wachsamkeit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal