Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

150.000 Euro Kosten für Schavans Reise zum Papst nach Rom

150.000 Euro Kosten für Ministerreise nach Rom

01.10.2011, 13:14 Uhr | dapd

150.000 Euro Kosten für Schavans Reise zum Papst nach Rom. Anette Schavan besuchte im März den Papst (Quelle: AFP)

Anette Schavan besuchte im März den Papst (Quelle: AFP)

Für eine Romreise aus Anlass einer Audienz beim Papst hat Bundesforschungsministerin Anette Schavan (CDU) nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" die Flugbereitschaft des Bundes genutzt und damit Kosten von 150.000 Euro verursacht. Die Ministerin wies den Bericht zurück.

Das Ministerium erklärte, Schavan habe auch "zahlreiche weitere Gespräche auf Ministerebene und mit hochrangigen Vertretern von Bildung, Wissenschaft und Kultur auf dem Programm" gehabt. Ihre Termine seien "mit Linienflügen nicht erreichbar gewesen".

Empfang in deutscher Botschaft nur mit Bereitschaft erreichbar gewesen

Das Magazin zitierte aus den Richtlinien der Flugbereitschaft: Minister dürften diese nur benutzen, "wenn der Zweck der Reise bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder von Kraftfahrzeugen nicht erreicht werden kann oder wenn andere zwingende Amtsgeschäfte ohne Benutzung des Luftfahrzeugs der Flugbereitschaft nicht erledigt werden können".

Weitere Nachrichten und Links

Dem "Spiegel" sagte Schavans Sprecher, die Ministerin habe am Hinflugtag an der bis mindestens 15 Uhr angesetzten Islamkonferenz in Berlin teilgenommen und einen abendlichen Termin beim deutschen Vatikan-Botschafter mit Vertretern von Kirche, Bildung und Kultur nur mit Hilfe der Flugbereitschaft erreichen können. Ihre Rückreise sei "ebenfalls aus zeitlichen Gründen" mit der Flugbereitschaft erfolgt, weil sie im Anschluss einen Vortrag auf einem Fachforum in Nordhorn gehalten habe.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal