Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Berlin: Michael Müller zum Nachfolger von Klaus Wowereit gewählt

Wahl in Berlin  

Michael Müller neuer Regierender Bürgermeister

11.12.2014, 16:02 Uhr | AFP, dpa

Berlin: Michael Müller zum Nachfolger von Klaus Wowereit gewählt. Michael Müller (re) beerbt Klaus Wowereit (li), der nach 13 Jahren das Amt als Regierender Bürgermeister von Berlin abgibt (Quelle: dpa)

Michael Müller (re) beerbt Klaus Wowereit (li), der nach 13 Jahren das Amt als Regierender Bürgermeister von Berlin abgibt (Quelle: dpa)

Der SPD-Politiker Michael Müller ist neuer Regierender Bürgermeister von Berlin. Der bisherige Stadtentwicklungssenator erreichte im Abgeordnetenhaus bereits im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit.

Auf Müller entfielen 87 Stimmen, mit Nein votierten 58 Abgeordnete, es gab eine Enthaltung. Er erhielt damit zwei Stimmen mehr, als die schwarz-rote Koalition im Abgeordnetenhaus hat. Im Vorfeld hatte die Piraten-Fraktion angekündigt, dass es aus ihren Reihen Unterstützung für Müller geben werde. Müller wurde unmittelbar nach der Wahl vereidigt.

Zwei neue Gesichter im Senat

Im künftigen Senat, der noch am Donnerstag ernannt werden soll, gibt es zwei neue Gesichter. Der Finanzfachmann Matthias Kollatz-Ahnen tritt die Nachfolge des bisherigen Finanzsenators Ulrich Nußbaum (parteilos) an. Der bisherige Bürgermeister des Stadtbezirks Lichtenberg, Andreas Geisel (SPD), beerbt Müller im Amt des Stadtentwicklungssenators.

Müller wird am Vormittag an der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin teilnehmen, bei der es insbesondere um die Neuordnung der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern gehen wird. Am Nachmittag werden die Regierungschefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammentreffen.

Wowereit tritt nach 13 Jahren ab

Müller tritt die Nachfolge von Klaus Wowereit (SPD) an, der nach mehr als 13 Jahren im Amt zurückgetreten war. Er war damit der dienstälteste Länderregierungschef in Deutschland.

Vor der Wahl Müllers hatte Abgeordnetenhauspräsident Ralf Wieland (SPD) das Rücktrittsschreiben des bisherigen Regierungschefs Wowereit verlesen. Der 61-Jährige hatte seinen Rückzug bereits Ende August angekündigt.

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel gratulierte Müller zur Wahl und bescheinigte ihm: "Auf allen Deinen Stationen Deines Werdegangs hast Du auf höchst glaubwürdige Weise unsere politischen Kernziele verkörpert: soziale Gerechtigkeit und faire Lebenschancen für alle."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
70 Jahre: jede Woche neue Geburtstagsdeals entdecken
jetzt auf otto.de
Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal