Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Schwere Sicherheitspanne am Flughafen Köln/Bonn

Interner Notfallplan veröffentlicht  

Schwere Sicherheitspanne am Flughafen Köln/Bonn

20.04.2016, 20:04 Uhr | uwe, t-online.de

Schwere Sicherheitspanne am Flughafen Köln/Bonn. Terminal 2 des Flughafens Köln/Bonn: Die Terrormiliz Islamischer Staat hat mit Anschlägen auf dem Flughafen gedroht. (Quelle: dpa)

Terminal 2 des Flughafens Köln/Bonn: Die Terrormiliz Islamischer Staat hat mit Anschlägen auf dem Flughafen gedroht. (Quelle: dpa)

Am Flughafen Köln-Bonn ist es zu einer schweren Sicherheitspanne gekommen: Auf der Website des Flughafens war seit November 2015 der gesamte, als vertraulich eingestufte Notfallplan des Airports öffentlich zugänglich.  

Das 230 Seiten umfassende Dokument enthält unter anderem detaillierte Anweisungen für das Verhalten bei Terroranschlägen, Bombendrohungen oder Geiselnahmen. Das berichtet die Nachrichtenseite "heute.de" des ZDFs.

IS hatte Flughafen im Visier 

Sicherheitsexperten halten die Veröffentlichung des nur für den internen Dienstgebrauch bestimmten Dokuments für ein ernsthaftes Problem. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte den Flughafen Köln-Bonn vor einigen Monaten als mögliches Anschlagsziel in Deutschland genannt.  

Auch Terrorismusexperte Elmar Theveßen sieht in dem Datenleck ein großes Risiko, berichtet "heute.de": "Terroristen können anhand der Ablaufpläne Bomben platzieren oder Fluchtwege abschneiden, um möglichst viele Opfer zu erzeugen", sagte Theveßen.

"Dass ein Dokument, in dem besonders sensible Orte mit Lageplänen und Telefonnummern wichtiger Entscheidungsträger vermerkt sind, öffentlich zugänglich war, ist mindestens grobfahrlässig."  

Die Betreibergesellschaft des Flughafens hat das sensible Dokument erst am Mittwochnachmittag aus dem Internet entfernt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal