Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Kreis Ludwigsburg: 15-Jähriger soll Amoklauf geplant haben

Kreis Ludwigsburg  

Jugendlicher soll Amok-Tat vorbereitet haben - Festnahme

27.07.2016, 18:17 Uhr | dpa, t-online.de, AFP

Kreis Ludwigsburg: 15-Jähriger soll Amoklauf geplant haben. Durch die Festnahme eines 15-Jährigen im Kreis Ludwigsburg hat die Polizei möglicherweise einen weiteren Amoklauf verhindert. (Quelle: dpa)

Durch die Festnahme eines 15-Jährigen im Kreis Ludwigsburg hat die Polizei möglicherweise einen weiteren Amoklauf verhindert. (Quelle: dpa)

Ein 15-Jähriger ist im Kreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg) wegen der Vorbereitung einer Amok-Tat festgenommen worden. Der Jugendliche hatte nach Angaben der Polizei im Internet unter anderem Fotos und Zeichnungen veröffentlicht, die auf einen möglichen Amoklauf hindeuteten.

Bei der Durchsuchung der Wohnung seiner Eltern seien unter anderem "eine größere Anzahl Kleinkaliber-Patronen, mehrere Messer und Dolche" entdeckt worden. Der Junge soll zudem im Chatkontakt mit dem Amokläufer von München gestanden haben. Es gebe aber keine Hinweise auf Mittäterschaft oder darauf, dass der Jugendliche vorher von der Münchner Bluttat gewusst habe.

In Jugendpsychiatrie aufgenommen

Der Kontakt des 15-Jährigen zu dem Münchner Amokläufer ist von einem Hinweisgeber in einem Forum für Spieler von Ego-Shooter-Spielen entdeckt worden. Daraufhin hatte dieser die Polizei informiert. Die Beamten hätten umgehend auf den Hinweis reagiert. Der Jugendliche wurde in der Nacht zum Dienstag festgenommen. Er ist inzwischen in die Jugendpsychiatrie aufgenommen worden.

Er plante nach Angaben der Ermittler wahrscheinlich an seiner eigenen Schule eine Amoktat. Dort sei der Junge gemobbt worden. Bei der Durchsuchung fand die Polizei auch Fluchtpläne der Schule sowie eine größere Menge Chemikalien, Material und Anleitungen zur Herstellung von Sprengmitteln. Die Eltern seien über die gefundenen Gegenstände überrascht gewesen.

Persönliche und schulische Probleme

Im Verlauf seiner Vernehmung räumte der Jugendliche den Angaben zufolge ein, sich "vor dem Hintergrund persönlicher und schulischer Probleme mit der Begehung einer Amoktat" auseinandergesetzt zu haben. Er habe sich aber inzwischen davon distanziert. In München hatte am vergangenen Freitag ein 18-jähriger Amoktäter neun Menschen und sich selbst getötet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal