Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Landtagswahl MV 2016: Erwin Sellering will auch mit Linken reden

Koalitionsbildung in Mecklenburg-Vorpommern  

Sellering will "selbstverständlich" auch mit Linken reden

06.09.2016, 09:11 Uhr | dpa , AFP

Landtagswahl MV 2016: Erwin Sellering will auch mit Linken reden . Erwin Sellering auf der Wahlparty der SPD in Mecklenburg-Vorpommern. Seinen Koalitionspartner kann er sich nun aussuchen. (Quelle: Reuters)

Erwin Sellering auf der Wahlparty der SPD in Mecklenburg-Vorpommern. Seinen Koalitionspartner kann er sich nun aussuchen. (Quelle: Reuters)

Rot-Schwarz oder Rot-Rot - welche Koalition wird in Zukunft Mecklenburg-Vorpommern regieren? SPD-Ministerpräsident Erwin Sellering betont, dass er sich noch nicht festlegt hat und auch auf die Linkspartei zugehen wird.

Er werde "selbstverständlich" auch mit der Linken "ernsthafte Verhandlungen" führen, sagte er. "Wir haben jetzt zehn Jahre gut mit der CDU regiert, davor acht Jahre gut mit der Linken. Ich glaube, es wäre niemandem im Land vermittelbar zu sagen: Einer dieser Partner scheidet von vorneherein aus."

Die SPD war bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern trotz Verlusten stärkste Kraft geworden und kann weiterregieren. Die stabilste Mehrheit hätte eine erneute Koalition mit der CDU wie in den vergangenen zehn Jahren. Möglich wäre aber auch eine Regierung mit der Linken. Rot-Rot gab es in Schwerin bereits von 1998 bis 2006.

Gabriel: "Das gelingt dir im Handumdrehen" 

"Ich bin sehr zufrieden", sagte Sellering vor Beratungen der Parteigremien der Bundes-SPD. Er führte das gute Abschneiden seiner Partei auf eine "Riesenerfolgsgeschichte" in Mecklenburg-Vorpommern in den vergangenen Jahren etwa bei Arbeitsplätzen und Haushaltskonsolidierung zurück. Auch habe er immer Wert darauf gelegt, "auf die Menschen zuzugehen und sie zu Wort kommen zu lassen".

SPD-Chef Sigmar Gabriel gratulierte Sellering zum Wahlsieg und sprach von einer "tollen Leistung" und einem "super Ergebnis". An die Adresse von Sellering sagte Gabriel: "Jetzt kommt ja nur noch die Kleinigkeit, dass Du einfach mal gucken musst: Mit wem setzt man am besten sozialdemokratische Politik durch. Ich bin sicher, das gelingt Dir im Handumdrehen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal