Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

CSU-Politiker ist Spitzenreiter: Über 40 Abgeordnete haben bezahlten Nebenjob

CSU-Politiker ist Spitzenreiter  

Über 40 Abgeordnete haben bezahlten Nebenjob

25.01.2018, 15:41 Uhr | as, dpa

CSU-Politiker ist Spitzenreiter: Über 40 Abgeordnete haben bezahlten Nebenjob. CSU-Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach: Mehr als 40 Bundestagsabgeordnete verdienen nebenbei noch etwas. (Quelle: dpa/David Ebener)

CSU-Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach: Mehr als 40 Bundestagsabgeordnete verdienen nebenbei noch etwas. (Quelle: David Ebener/dpa)

Mehr als 40 Bundestagsabgeordnete verdienen teilweise über 250.000 Euro jährlich. Besonders CDU und CSU stechen heraus.

Mindestens 41 Abgeordnete des neuen Bundestags haben "abgeordnetenwatch.de" zufolge eine bezahlte Nebentätigkeit. Zudem gingen mindestens 220 der insgesamt 709 Parlamentarier einer unentgeltlichen Nebentätigkeit nach, berichtete das Portal nach eigenen Auswertungen. An der Spitze der Liste stehen demnach der CSU-Abgeordnete Hans Michelbach, der AfD-Politiker Uwe Kamann und der FDP-Parlamentarier Reinhard Houben.

10 Stufen von 1.000 Euro bis unbegrenzt

Abgeordnete müssen Einkünfte aus Nebentätigkeiten von mehr als tausend Euro im Monat oder 10.000 Euro im Jahr angeben. Allerdings wird nicht die genaue Summe veröffentlicht. Stattdessen gibt es verschiedene Stufen, die bestimme Spannen umfassen: In die erste Stufe fallen Einkünfte von 1.000 Euro bis 3.500 Euro, die höchste Stufe umfasst Einkünfte von mehr als 250.000 Euro.

Der CSU-Politiker Michelbach hat dem Bericht zufolge als Inhaber und persönlich haftender Gesellschafter der MIBEG Unternehmensgruppe einen jährlichen Gewinn der Stufe zehn angegeben, also Einkünfte von mehr als 250.000 Euro. Der AfD-Abgeordnete Kamann liegt demnach in Stufen, aus denen sich eine Spanne von 135.000 bis 220.000 Euro ergibt. Der FDP-Abgeordnete Houben rangiere als Geschäftsführender Gesellschafter der Arnold Houben GmbH zwischen 43.000 und 90.000 Euro.

Schlusslicht: Die Grünen

Auf "abgeordnetenwatch.de" findet man eine genaue Auflistung der angegebenen Einkommensstufen. Ordnet man die bekannten Nebentätigkeiten den verschiedenen Fraktionen zu, liegt die Union mit deutlichem Vorsprung vor FDP und AfD. Es folgen die SPD und mit großem Abstand die Linksfraktion. Die Fraktion der Grünen ist das Schlusslicht. Bisher ist von keinem ihrer Abgeordneten eine bezahlte Nebentätigkeit bekannt.

Vermutlich liegt die Gesamtzahl der Nebentätigkeiten noch höher. Die Bundestagsverwaltung teilte der "Süddeutschen Zeitung" auf Anfrage mit, "wegen der Vielzahl der abgegebenen Meldungen" lasse "sich ein Ende der Bearbeitung und ein Zeitpunkt, zu dem alle Angaben veröffentlicht sein werden, derzeit nicht absehen". Heißt: Die Zahl der Nebeneinkünfte wird noch steigen. Aktuell sind nur bearbeitete Meldungen bis zum 24. Januar 2018 von "abgeordnetenwatch.de" beachtet wurden. 

Quellen und weitere Informationen:
- dpa
- abgeordnetenwatch.de
- "Süddeutsche Zeitung"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal