Milit├Ąr & Verteidigung

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild f├╝r einen TextS├Ąnger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild f├╝r einen TextWeitere Gewitter drohenSymbolbild f├╝r einen TextSoldat plante offenbar Anschl├ĄgeSymbolbild f├╝r einen TextGeisterfahrerin stirbt bei KollisionSymbolbild f├╝r einen TextMusiker sagt kurzfristig "Fernsehgarten" abSymbolbild f├╝r einen TextAffenpocken: WHO fordert Ma├čnahmenSymbolbild f├╝r einen TextPSG: Trainer-Sensation mit L├Âw?Symbolbild f├╝r einen TextSalihamidzic "nicht zufrieden" mit BayernSymbolbild f├╝r einen TextGina Schumacher teilt witziges SelfieSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance"-Juror tritt gegen Promi nach
Ex-Merkel-Berater: 100 Milliarden reichen nicht f├╝r die Bundeswehr
Marinesoldaten auf einem deutschen U33-Boot (Archivbild): Angeblich sollen neue U-Boote angeschafft werden.

Mit einem neuen Laserwaffensystem sollen Drohnen gesichtet und zerst├Ârt werden: Der R├╝stungskonzern Rheinmetall hat den erfolgreichen Test eines Erprobungsmodells gemeldet.

Lasersystem der Rheinmetall AG: Der R├╝stungskonzern meldete einen erfolgreichen Test mit dem Waffensystem in Entwicklung.

Wie keine andere Ministerin sieht sich Lambrecht breiter Kritik ausgesetzt: in Medien, von internationalen Partnern, aber auch aus der eigenen Partei. Aber auch andere SPD-Minister schneiden laut Umfragen nicht gut ab. 

Christine Lambrecht in der 33. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgeb├Ąude. Berlin, 11.05.2022 *** Christine

Dem Kanzler droht nach dem Impfpflicht-Debakel eine weitere Niederlage: F├╝r seinen Plan, die Bundeswehr mit 100 Milliarden Euro zu modernisieren, braucht er die Union. Doch die k├Ânnte ihn auflaufen lassen.┬á

Olaf Scholz: Er k├Ânnte schaffen, was die Union in 16 Jahren Kanzlerinnenschaft nicht hinbekommen hat.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Miriam Hollstein

Kommen die 100 Milliarden Euro f├╝r Deutschlands Verteidigungsf├Ąhigkeit? Dar├╝ber streitet die Ampelregierung gerade mit der Union. Die Gr├╝nen mahnen die Opposition zur Vernunft.

Omid Nouripour: Der Gr├╝nen-Chef kritisiert die Union bei den Verhandlungen ums Sonderverm├Âgen.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Die Union trage die Verantwortung f├╝r "den desolaten Zustand der Bundeswehr", sagt Gr├╝nen-Fraktionschefin Dr├Âge. Sie fordert CDU-Chef Merz auf, sich auf einen Kompromiss beim Sonderverm├Âgen einzulassen.

Friedrich Merz: Er fordert, dass die Ampel-Abgeordneten geschlossen f├╝r das Sonderverm├Âgen f├╝r die Bundeswehr stimmen m├╝ssen.

Die deutsche Armee r├╝stet auf: Neben neuen Waffensystemen sollen auch mehrere Schnellz├╝ge als mobile Krankenstationen eingekauft werden.

Fernzug im K├Âlner Hauptbahnhof (Symbolbild): Mindestens drei ICE sollen ab 2025 f├╝r die Bundeswehr fahren.

Warum hei├čt ein Sch├╝tzenpanzer Marder oder ein Kettenfahrzeug Wiesel? Hinter den Namen der Milit├Ąrfahrzeuge steckt immer eine Geschichte. Ein Tier diente gleich zweimal als Namenspate.

Panzer der Bundeswehr bei einer ├ťbung: Die Fahrzeuge tragen alle Tiernamen. (Archivfoto)

Von der Gewerkschaft Verdi gibt es Kritik am Sonderverm├Âgen f├╝r die Bundeswehr, die Reservisten wollen viel mehr Soldaten. Die Wehrbeauftragte dr├╝ckt aufs Tempo.

Soldaten pr├Ąsentieren Waffen (Archivbild): Das Sonderverm├Âgen f├╝r die Streitkr├Ąfte wird im Bundestag heftig diskutiert.

Die Bundeswehr braucht dringend mehr Geld, betonte Verteidigungsministerin Lambrecht. Erreicht werden soll das durch eine Grundgesetz├Ąnderung. Doch eine n├Âtige Einigung mit der Opposition scheint weit entfernt.

Christine Lambrecht: Die SPD-Politikerin warb f├╝r die Pl├Ąne der Bundesregierung.

Zum ersten Mal sollen deutsche Soldaten Drohnen nicht mehr nur zu Aufkl├Ąrungszwecken einsetzen k├Ânnen: Der Bundestag macht den Weg frei f├╝r die Anschaffung von Kampfdrohnen. Die Opposition kritisiert die Pl├Ąne.

Israelische Drohne vom Typ "Heron TP" (Archivbild): 140 solcher Drohnen mit der M├Âglichkeit zur Bewaffnung soll die Bundeswehr anschaffen.

F├╝r den Ernstfall: Durch den Krieg in der Ukraine hat die Europ├Ąische Union begonnen, sich f├╝r einen m├Âglichen Einsatz von Atom- oder Chemiewaffen zu wappnen. Auch bei der deutschen Bundeswehr gibt es Ver├Ąnderungen.┬á

Soldaten der franz├Âsischen Armee tragen ABC-Schutzausr├╝stung mit Atemschutzmasken: Neben Schutzausr├╝stung wird das Lager der EU auch mit Dekontaminationsmitteln und Medikamenten aufgestockt (Symbolbild).

Im Falle eines Angriffs k├Ânnten russische Mittelstreckenraketen in wenigen Minuten Berlin erreichen. Deshalb erw├Ągt die┬áBundesregierung den Kauf eines israelischen Abwehrsystems. Israel stimmt wohl zu.

Test einer "Arrow 3"-Rakete: Die antiballistische Abwehrsystem soll Mittel- und Langstreckenraketen abfangen.

In f├╝nf Minuten k├Ânnten russische Iskander-Raketen ein schutzloses Deutschland erreichen. Wie dringend braucht Deutschland angesichts der russischen Aggression einen Raketenschild?

Russisches Luftabwehrsystem bei einer ├ťbung im S├╝den des Landes.
Von Daniel M├╝tzel

Der Jahresbericht der Wehrbeauftragten Eva H├Âgl offenbart den schlechten Zustand der Bundeswehr: In den Einrichtungen w├╝rden eklige Zust├Ąnde herrschen┬áÔÇô┬áund auch personell komme die Bundeswehr an Grenzen.

Eva H├Âgl (SPD), Wehrbeauftragte des Bundestages: Die Wehrbeauftragte schreibt, sie sei "best├╝rzt" von den Berichten der Soldaten.

Die Bundesregierung will wohl moderne Tarnkappenjets beschaffen, um die veralteten Tornados abzul├Âsen. Die Entscheidung kommt ├╝berraschend, immerhin setzt man langfristig auf ein ganz anderes Flugzeug.

Ein F-35C-Maschine im Einsatz: Der Kampfjet soll k├╝nftig in Deutschland lagernde US-Atombomben transportieren k├Ânnen.

Das Milliardenpaket f├╝r die Bundeswehr soll die deutschen Streitkr├Ąfte zu den schlagkr├Ąftigsten in Europa machen.┬á Das sagt Bundesfinanzminister Christian Lindner. Er ├Ąu├čert sich auch zur Wehrpflicht.┬á

Christian Lindner bei einer Aktion f├╝r die Bundeswehr: Der Finanzminister will die Truppe in Europa ganz nach oben bringen.

Im Jahr 2011 wurde die Wehrpflicht ausgesetzt. Angesichts des Ukrainekriegs wird nun ├╝ber eine Reaktivierung diskutiert. Bei uns erkl├Ąren Soldaten, wie sie zu dem Thema stehen.

Ein Wehrpflichtiger am ersten Tag seiner Wehrdienstes: Ein Mehrheit spricht sich f├╝r die Wiedereinf├╝hrung aus.
Von Mario Thieme

Angesichts des russischen Krieges gegen die Ukraine ist eine Diskussion ├╝ber eine allgemeine Dienstpflicht aufgeflammt. Mehrere Bundestagsabgeordnete haben sich daf├╝r ausgesprochen ÔÇô auch aus der Ampelkoalition.

Soldaten der Marine stehen in einer Linie (Archivbild): Es gibt neue Diskussionen ├╝ber eine Dienstpflicht f├╝r junge M├Ąnner und Frauen.

Der Vorg├Ąnger bezeichnete den bef├╝rchteten russischen Einmarsch in der Ukraine als "Nonsens" ÔÇô und musste zur├╝cktreten. Nun soll der bisherige Befehlshaber der Flotte in das neue Amt eingef├╝hrt werden.┬á

Marinest├╝tzpunkt Warnem├╝nde (Archiv): In seiner Karriere hat Kaack laut Marine F├╝hrungserfahrungen auf Schnellbooten, Zerst├Ârern und Fregatten gesammelt.

Bundesfinanzminister Christian Linder will die Bundeswehr mit 100 Milliarden Euro aufr├╝sten. Eine "handlungsf├Ąhige, schlagkr├Ąftige Armee"┬áentspr├Ąche der┬áBedeutung und Verantwortung Deutschlands in Europa.

Christian Lindner w├Ąhrend der Sondersitzung des Bundestags zum Krieg in der Ukraine: Der Bundesfinanzminister will, dass Deutschland "im Laufe dieses Jahrzehnts eine der handlungsf├Ąhigsten, schlagkr├Ąftigsten Armeen in Europa" bekommt.

Ist Deutschland noch f├╝r milit├Ąrische Konflikte gewappnet? Nein, sagt eine Gruppe von CDU-Landespolitikern ÔÇô und pl├Ądiert f├╝r die Wehrpflicht. Verteidigungsministerin Lambrecht sieht keinen Anlass f├╝r eine Wiedereinf├╝hrung.

Bundeswehrsoldat bei einer Grenzkontrolle (Archivbild): Angesichts des Ukraine-Kriegs schlagen erste Politiker die R├╝ckkehr zu einer Wehrpflicht in Deutschland vor.

Kanzler Olaf Scholz (SPD)┬áhat den Angriff Russlands auf die Ukraine verurteilt und massive Konsequenzen f├╝r die deutsche Politik angek├╝ndigt. Die Regierungserkl├Ąrung im Wortlaut.

Kanzler Olaf Scholz im Bundestag: Er k├╝ndigte eine massive Erh├Âhung der deutschen R├╝stungsausgaben an.

Seit 14 Jahren ist Wolfgang Ischinger Vorsitzender der Münchener Sicherheitskonferenz. Eine von ihm gegründete Firma wollte offenbar im Rahmen der Konferenz fragwürdige Waffendeals vermitteln. 

Der Vorsitzende der M├╝nchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger: Eine von ihm gegr├╝ndete Firma soll im Rahmen der Konferenz Kontakte f├╝r die Waffenlobby geschmiedet haben.

Ein Kampfpanzer hatte bei einer ├ťbung der Bundeswehr einen Gel├Ąndewagen ├╝berfahren, zwei Menschen starben. Nun wird gegen zwei Besatzungsmitglieder wegen fahrl├Ąssiger T├Âtung ermittelt.

Nach dem Panzerunfall mit zwei Toten auf dem Truppen├╝bungsplatz Bergen in Niedersachsen ermittelt die Staatsanwaltschaft nun gegen zwei Soldaten (Symbolbild).

Die Verteidigungsministerin┬ástellt den Mali-Einsatz angesichts der dortigen Sicherheitslage infrage.┬áEine m├Âgliche Kooperation der malischen Regierung mit S├Âldnern bezeichnete sie als "v├Âllig inakzeptabel".

Fahrzeuge der Bundeswehr nahe eines St├╝tzpunktes im Norden Malis (Archivbild): Verteidigungsministerin Christine Lambrecht ├Ąu├čert zunehmend Zweifel am Einsatz der Bundeswehr in dem Land.

Die Staatsanwaltschatschaft ermittelt gegen mehrere Soldaten der Bundeswehr. Sie sollen unter anderem durch Volksverhetzung und antisemitische Aussagen auff├Ąllig geworden sein.

Soldat in Uniform (Symbolbild): Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen mehrere Soldaten der Bundeswehr.

Wegen der Spannungen mit Russland plant die Bundeswehr offenbar, Hunderte Soldaten nach Litauen zu verlegen. Das Au├čenministerium betont jedoch, dass dieser Schritt keine Bedrohung darstellen soll.

Bundeswehrsoldaten: Aufgrund der Ukraine-Krise soll in Litauen offenbar aufgestockt werden.

Das Parlament stimmte zu, den Einsatz bis zum Herbst weiter fortzuf├╝hren. Allerdings soll die Mission schon vorher erneut ├╝berpr├╝ft werden. Ein anderes Land wird als Einsatzort dagegen ausgeschlossen.

Bundeswehrsoldaten in einem Flugzeug: Der Bundestag hat den Einsatz der Soldaten im Irak verl├Ąngert. (Symbolfoto)

├ťber die Nachfolge f├╝r den Tornado-Kampfjet trennte sich┬ádas Verteidigungsministerium vom Luftwaffen-Chef. Nun ber├Ąt er Unternehmen. Seine bevorzugte L├Âsung liegt wieder auf dem Tisch.┬á

Gro├čer Zapfenstreich f├╝r Generalleutnant M├╝llner 2018: Der ehemalige Inspekteur der Luftwaffe arbeitet als Unternehmensberater im Bundestag.
  • Jonas Mueller-T├Âwe
Von Jonas Mueller-T├Âwe

Die regierende Ampelkoalition hat den Einsatz der Bundeswehr im Irak verl├Ąngert. Mit Blick auf Syrien haben die Gr├╝nen allerdings eine wichtige ├änderung am Mandatstext durchgesetzt.

Bundeswehr (Archivbild): Die Ampelregierung hat eine Verl├Ąngerung des Irak-Einsatzes gebilligt.

Die Ampel-Koalition├Ąre haben vereinbart, zwei umstrittene R├╝stungsprojekte voranzubringen.┬áNach dem jahrelangen Streit k├Ânnte es z├╝gig gehen: Die Entscheidungen k├Ânnten bald gef├Ąllt werden.

F-18 Kampfflugzeug: Das US-Modell soll Nachfolger f├╝r die vor 40 Jahren eingef├╝hrte Tornado-Flotte werden.

Aktuelles zu den Parteien

Alternative f├╝r DeutschlandB├╝ndnis 90/Die Gr├╝nenCDUDie LinkeFDPSPD

Politik international





t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website